Nie mehr Cellulite

Schluss mit Orangenhaut

Nie mehr Cellulite

Mehr als 80 Prozent der Frauen leiden an Cellulite. Doch es gibt wirksame Hilfe
Der Frühling ist da und Frau zeigt wieder Bein. Wären da nur nicht die Dellen an den Oberschenkeln. Unabhängig von Gewicht und Alter kämpfen mehr als 80 Prozent aller Frauen gegen Orangenhaut. „Da sich das Gewebe von Frauen im Fall einer Geburt dehnen muss, ist es elastischer. Diese Struktur von Haut und Bindegewebe macht es den Fettzellen leichter, sich nach außen zu drücken“, erklärt Hormonexperte Johannes Huber. Abnehmen reduziert zwar die Fettdepots, stoppt aber nicht die Cellulite. Trotzdem können Sie gegen die Orangenhaut vorgehen.

  • Bürsten
    Untersuchungen zeigen: Von Cellulite betroffene Körperpartien sind schlecht durchblutet. Trockenbürsten (mit Sisal- oder Luffa-Handschuh oder Noppenbürste) regt die Durchblutung an und entwässert. Fett- und Wasseransammlungen werden leichter abtransportiert. Wichtig: Immer in Richtung Herz massieren.
    Wie oft? Am besten täglich.

  • Entschlacken
    Ayurveda-Experten empfehlen Tee und Wasser zur Entschlackung. Kochen Sie morgens ein Liter Wasser für rund 10 Minuten. In eine Thermoskanne füllen und portionsweise warm trinken. Zusätzlich Ingwer- oder Fencheltee genießen. Wie viel? Insgesamt zwei Liter Wasser und Tee pro Tag.

  • Sport
    Ausdauertraining baut Fett ab und strafft das Gewebe. Muskel-Work-out (entweder frei oder an Geräten) baut Muskeln auf. Die Zunahme an Muskelmasse wirkt sich günstig auf den Stoffwechsel aus und bremst Cellulite.
    Wie oft? Minimum dreimal pro Woche.

Sport aktiviert den Stoffwechsel und wirkt gegen Cellulitis.
Bild: (c) Getty Images
Sport aktiviert den Stoffwechsel und wirkt gegen Cellulite.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Madonna Gewinnspiele

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.