Reiterer: Großes Opernball-Debüt zum Liebes-Jubiläum

Opernball-Spezial

Reiterer: Großes Opernball-Debüt zum Liebes-Jubiläum

Gestern die große ORF-Besprechung – morgen die Generalprobe: Claudia Reiterer ist schon voll im Opernball-Fieber. Seit Wochen liest sie Opernball-Bücher, Artikel über mögliche Gäste und holt sich Tipps von Kollegen. „Aber 98 Prozent davon kann ich bei der Live-Übertragung dann wieder vergessen“, richtet sich die ORF-Lady im ÖSTERREICH-Talk auf einen turbulenten Abend ein.

Um dabei nicht die Nerven zu verlieren, hat die Dancing Stars-Siegerin ihr Ritual. „Normalerweise muss ich ins Freie und gehe spazieren. Das wird im Ballkleid eher schwierig“, verrät Reiterer. „Ich werde mir in der Oper ein Kammerl suchen und mich dort 15 oder 30 Minuten einsperren. Dann höre ich La Bohème und – wenn möglich – mache ich das Licht aus. Dabei kann ich so entspannen, dass ich mir notfalls einen Wecker stelle!“

Am Balltag wird sie ab Mittag im Einsatz sein. Maske, Frisur, letzte Besprechungen stehen auf dem Plan. Nach der dreistündigen Moderation gilt aber der erste Anruf Ehemann Lothar Lockl, der zu Hause Sohn Julian hütet. „Wir feiern am Sonntag nach dem Opernball unser 10-Jahres-Jubiläum“, so Reiterer verliebt. Ein gutes Omen, brachte ihr schon ihr Hochzeitstag nach dem Dancing Stars-Finale viel Glück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden