Bärlauch und Herbstzeitlose

Bärlauch nicht mit Giftpflanzen verwechseln

Vorsicht: Das beliebte Kraut lässt sich leicht mit giftigen Pflanzen wie Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechseln.

Bild oben: Links die Hebrstzeitlose und Rechts der Bärlauch
DER Unterschied: Beim Bärlauch hat jedes Blatt einen Stängel, Herbstzeitlose (links) und Maiglöckchen dagegen haben einen Strunk.

Erste Symptome bei Vergiftungen sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Nur wenige Blätter der Herbstzeitlosen genügten bereits, um zum Tode zu führen. Um Bärlauch von Giftpflanzen zu unterscheiden, reiche es, ein Blatt zwischen den Fingern zu zerreiben.

Tritt dann nicht der für Bärlauch typische knoblauchartige Geruch auf, sollte man das Kraut unbedingt stehen lassen und die Hände sofort gründlich reinigen, empfehlen Experten. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist der Standort: Bärlauch und Maiglöckchen wachsen in Wäldern, Herbstzeitlose auf Wiesen. Verwechslungen mit Maiglöckchenblättern sind nur in seltenen Fällen tödlich. Im Zweifelsfall ist es aber besser die Pflanzen beim Gemüsehändler zu kaufen.