Die schönsten Puder

Schön gepresst

Die schönsten Puder

Die Puder als Design-Objekt und was sie alles können

Ein ebenmäßiger Teint schafft Austrahlung.
Ein Puder kann aber nicht nur mattieren und damit die fettigeren Stellen im Gesicht glanzlos machen (meistens T-Zone), er kann auch das Gesicht schattieren. Die Zonen, die man schlanker aussehen lassen will, werden dunkler geblusht, Highlights werden zum Beispiel an den oberen Kanten der Backenknochen gelegt.

Sonne
Wer sich nicht in die Sonne legen will oder dafür keine Zeit hat, ist gut bei den Bronzern aufgehoben. Sie geben den Eindruck des leichten Tan, sind im Gegensatz zur Sonne völlig unschädlich und machen auch keine Falten.

Kauf-Tipp:
Lassen Sie sich das Puder auf die Innenseite des Handgelenks geben. Dort ist die Hautfarbe am hellsten. So können Sie sehen, ob der Puder für Sie zu dunkel ist.
Borgen Sie sich in der Parfümerie Ihres Vertrauens einen Spiegel aus und gehen Sie ans Tageslicht!
Finden Sie nicht den richtigen Ton (manche sind zu rosa, manche zu gelbstichig), dann mischen Sie.

Der Puder als Design-Objekt