Entwicklungshilfe

Madonna kümmert sich in Malawi um Hilfsprojekte

Madonna im Malawi-Einsatz. Mit ihren Kindern legte sie den Grundstein für ihre Mädchenschule.

Lilongwe (Malawi)
Wie eine Bilderbuchfamilie zeigt sich Pop-Ikone Madonna (51) mit ihrer leiblichen Kindern Lourdes (13) und Rocco (9 )und ihren Adoptiv-Kids Mercy James (5) und David Banda (4) derzeit in Malawi.

Fast ein Jahr ist es her, als die „Queen of Pop“ zuletzt im südostafrikanischen Staat war – zuletzt, als sie die kleine Mercy adoptierte. Nun wurde sie mit Jubel empfangen. „Es tut gut, wieder in meinem adoptierten Land zu sein“, so der Superstar.

Grund ihres Besuches: Die Grundsteinlegung für eine neue Mädchenschule. Madonna legte sogar selbst Hand an beim Wasserpumpen. Natürlich im adäquaten Look: Mit Militärstiefel, Karo-Hose und Sonnenbrille lässt es sich doch besser buddeln. „Bei meinem ersten Besuch in Malawi war ich erschüttert, so viele Kinder zu treffen, die durch AIDS zu Waisen geworden sind. Weil ich meine Mutter in so einem frühen Alter verloren habe, fühle ich eine enge Verbindung zu diesen Kindern.“ Mit der Schule möchte sie Kindern Starthilfe bieten.

Auch sollen Mercy und David ihre Familien treffen. „Die Kinder sollen ihre Wurzeln verstehen“, so ein Insider. Davids Vater kann es kaum erwarten, seinen Sohn in die Arme zu schließen: „Ich freue mich auf ihn. Ich möchte, dass er seine Stiefmutter und seine neuen Geschwister kennenlernt.“

Mehr dazu