Iris Strubegger aus Österreich Lagerfelds Muse Interview

Vom Pongau in die Welt

Iris Strubegger Superstar!

Export-Schlager. Topmodel Iris Strubegger erobert die Modewelt und ist Lagerfelds Liebling. Beauty made in Austria!

Das schöne Mädchen aus dem Pongau war der Höhepunkt der diesjährigen Fashion Week in Paris. Topmodel Iris Strubegger (26) lief bei der Haute-Couture-Schau von Chanel (by Lagerfeld) in der Königsdisziplin. Sie trat als glamouröse Braut an der Hand des Bräutigams – Lagerfeld- Entdeckung Baptiste Giabiconi – auf. Keine Frage: Die Beauty mit dem breiten Salzburger Dialekt hat es zweifelsohne geschafft. Strubegger ist nicht am Modelolymp angekommen – sie bestimmt ihn.

Weltkarriere
Dabei wollte die Leading Lady 2009 nicht Model werden und sieht den Beruf „temporär“, wie sie im persönlichen MADONNA Talk verrät. Aber ihre eigenwillige Schönheit gepaart mit Grandezza und Authentizität inspirieren die Designer weltweit. Dabei ist sie fast unverschämt bodenständig geblieben. „Iris ist mehr als nur Model. Sie gehört zu unserer Familie“, gesteht auch Jan Eric, Direktor ihrer Agentur Place Models. Iris Strubegger ist ein Superstar! So und so.

Topmodel Iris Strubegger im offenen MADONNA-Talk
"Ich bin froh, ein Landei zu sein."

Sie sind derzeit gefragter denn je und von der Pariser Fashion Week direkt zur Mercedes Benz Fashion Week nach Berlin gejettet. In Paris haben Sie bei der Haute-Couture-Schau von Chanel by Lagerfeld den Höhepunkt gestaltet. Sie sind als Braut aufgetreten. Lagerfeld ist begeistert von Ihnen. Sehen Sie sich als Muse?
Iris Strubegger:
Ich weiß nicht, ob ich es 'Muse' nennen würde. Ich bin einfach ein eigener Typ – keine Allerweltsschönheit mit langen blonden Haaren. Und mein Typ ist im Moment gefragt und inspiriert die Designer. So auch Karl Lagerfeld, der im Übrigen sehr sympathisch ist.

Sie haben innerhalb kürzester Zeit eine steile Karriere hingelegt. Haben von Ihrer Heimat, dem Pongau, aus die Modewelt im Sturm erobert. Was haben Sie, was andere nicht haben?
Strubegger:
Ich bin sehr groß (1, 79 m, Anmerkung). Außerdem habe ich kurze, dunkle Haare. Mittlerweile so etwas wie mein Markenzeichen. Zusammen mit meinen markanten Wangenknochen.

Sie fliegen von Catwalk zu Catwalk und von Shooting zu Shooting durch die Welt. Beschreiben Sie uns Ihr Leben derzeit.
Strubegger:
Stressig. Gerade bin ich in New York gelandet, wo ich mit zwei Models in einer WG lebe. Wir verstehen uns sehr gut, und seit wir eine Wohnung haben, fühle ich mich in New York zu Hause.

Mögen Sie den Lifestyle dort?
Strubegger:
Ja, auch wenn ich ihn eher gemütlich begehe. Ich liebe lange Spaziergänge oder mich mit Freunden gemütlich zum Brunch zu treffen. Das ist so etwas, wie mein ganz persönlicher New-York-Lifestyle. Mein Zuhause wird aber immer Österreich bleiben! In New York vermisse ich meine Familie, meine Freunde, die frische Luft und natürlich das gute Essen.

© Reuters
Austro-Topmodel Iris Strubegger mit Bräutigam Baptiste Giabiconi.

Bild: (c) Reuters
Chanel, Haute-Couture-Schau – der Höhepunkt: Strubegger als Braut und Lagerfeld-Jüngling Baptiste Giabiconi.

Ist der Beruf des Models trotz des immensen Drucks und der vielen Entbehrungen Ihr Traumjob?
Strubegger:
Es war eigentlich nie mein Traumjob! Aber ich mache das jetzt, solange es gut geht. Ich bin mit 17 Jahren in New York auf der Straße entdeckt worden, habe dann aber wieder aufgehört, um mein Studium abzuschließen. Erst danach habe ich es in der Modebranche noch einmal versucht.

Sie haben sich kürzlich verlobt. Ihr Partner Wolfgang Rottensteiner, ein Projektmanager, lebt in Österreich. Wie schwer ist es, in diesem Beruf eine Partnerschaft zu haben? Wie schwer ist es, eine Fernbeziehung zu führen?
Strubegger:
Mein Verlobter lebt in Salzburg, ich wegen meines Jobs in New York. Aber es funktioniert sehr gut, weil wir seit sieben Jahren zusammen sind und wissen, dass der Job nur temporär ist. Gerade haben wir uns eine schöne Wohnung zugelegt. Aber ich will Geld sparen für ein gemeinsames Haus in Salzburg und später Kinder mit meinem Freund haben. Ich bin froh, dass ich ein Landei bin. Wäre ich in eine reiche, fashionaffine Familie geboren, würde ich nicht wissen, dass es eine reale Welt außerhalb gibt. Aber es gibt solche Freaks in diesem Business, sodass man sich ab und zu runter holen muss und sich sagen muss: Das ist nicht die Realität!

Fakt ist aber, dass Modekönig Karl Lagerfeld Sie über alle Maßen schätzt und Sie auch schon oft selbst fotografiert hat. Wie ist die Zusammenarbeit mit dieser Ikone? Eine Zusammenarbeit, von der andere Models nur träumen...
Strubegger:
Mit Karl ist es sehr lustig! Er freut sich, wenn er mit mir Deutsch reden kann. Man muss aber aufpassen, weil er so unglaublich schnell redet. Lagerfeld ist wahnsinnig intelligent, und es ist schwierig, auf seiner Ebene zu bleiben. Bei der Arbeit ist er natürlich ein Vollprofi, aber er ist sehr sympathisch und lieb.

Bei der Haute-Couture-Schau waren Sie die Braut...
Strubegger:
Und das war auch für mich großartig!

© EPA, WireImage.com/Getty
Iris Strubegger Topmodel

Bild: (c) EPA, WireImage.com/Getty
Designer-Liebling. Bei der Pariser Fashion Week war Strubegger für Lagerfeld (in Weiß), Dolce&Gabana (schwarz), Roberto Cavalli (Pelz) am Catwalk.