2 Schön mit dem Mond

MADONNA-Buchtipp

Schön mit dem Mond

Wie Sie im Einklang mit dem Mond noch schöner werden können, verrät Ihnen das neue Buch des Erfolgsduos Paungger-Poppe. Ein Auszug!

Wir wollen alle volles, glänzendes Haar, einen strahlenden Teint und weniger kräftiges Haar an den Beinen und so. Und wie das alles noch viel besser gelingen kann, verrät uns der Mond.

Frag den Mond
Genauer gesagt die MADONNA-Experten Johanna Paungger-Poppe und ihr Mann Thomas Poppe in ihrem neuen Buch Fragen an den Mond. Ende April erscheint die Best-of-Liste aller Leseranfragen, die die „Mondmenschen“ darin beantworten. Einen Auszug daraus mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Gesundheit“ finden Sie HIER.

Heute beantwortet das engagierte Autoren-Duo, das seit zwei Jahren von ihrer neuen Heimat – den USA – wöchentlich den „Mondkalender“ für die MADONNA-Fan-Gemeinde verfasst, Fragen zum Thema „Schönheit“. Lesen Sie hier, wann Sie am besten Ihre Haare schneiden oder enthaaren, eine Maniküre machen und eine Gesichtsmaske auflegen sollten.

  • Enthaaren mit Mond

Ich halte mich in puncto Körperhaarentfernung sehr an die Mondphasen und weiß, dass Steinbock im abnehmenden Mond ideal für das Epilieren ist. In der zweiten Jahreshälfte steht der abnehmende Mond aber nicht im Steinbock. Wie geht man dann am Besten vor?
Die Mondexperten:
Grundsätzlich ist der abnehmende Mond immer geeignet, unerwünschte Körperhaare loszuwerden. Wenn gleichzeitig auch noch Steinbock herrscht, ist das die allerbeste Voraussetzung, dass sie lange nicht nachwachsen. In der Jahreshälfte ohne Steinbock im abnehmenden Mond, gehen Sie den Tierkreiszeichen Krebs, Löwe und Jungfrau aus dem Weg. Bei Krebs wachsen die Haare kreuz und quer, bei Löwe werden sie zu dicht und bei Jungfrau wachsen sie schnell wieder nach. Bei zunehmendem Mond entfernte Haare wachsen schnell nach und können sogar kräftiger und dichter werden. Wenn Sie Ihre Körperhaare täglich entfernen, verzichten Sie zumindest in den Tierkreiszeichen Löwe, Jungfrau und Krebs darauf. Doch bei allem denken Sie daran, dass schmale Augenbrauen einmal modern waren. Wahre Schönheit bedeutet auch, die Vollkommenheit der Natur auszuarbeiten, zu unterstreichen, an sie zu erinnern und sie zu fördern.

  • Nagelpflege

Eine Arbeitskollegin von mir hat ganz tolle und kräftige Fingernägel. Sie meinte, dass man die Nägel am Freitag nach Sonnenuntergang schneiden soll und dass es eine besondere Massage für die Nägel gibt. Können Sie mir zu dieser Massage etwas sagen?
Die Mondexperten:
Freitags, am besten nach Sonnenuntergang, die Nägel zu schneiden, ist richtig. Das regelmäßige Massieren des Nagelbetts der Fingernägel ist eine besondere Form der Kräftigung und jederzeit wirksam, aber besonders an Zwillinge. Die Methode ist einfach: Beginnen Sie an der rechten Hand und massieren Sie sanft – trocken oder mit einem Massage-Öl – der Reihe nach das Nagelbett jedes Fingers. Bei schmerzenden Stellen einfach etwas verweilen und dort so viel Druck ausüben, wie Sie es gerade noch gut aushalten.

  • Permanent Make-Up

Ich möchte ein Permanent Make-up machen lassen und könnte mir denken, dass der richtige Zeitpunkt auch hier eine Rolle spielt. Bei meinen Freundinnen haben sich jedenfalls in puncto Dauerhaftigkeit und Farbtreue unterschiedliche Ergebnisse eingestellt. Das eine oder andere Mal hat es auch Hautausschläge gegeben, aber das hat wohl mit der Chemie zu tun?
Die Mondexperten:
Ein Permanent Make-up wirkt ähnlich wie eine Tätowierung als Mikroverletzung der Haut. Deshalb wäre es sinnvoll, zwar bei abnehmendem Mond zur Kosmetikerin zu gehen, gleichzeitig aber das Tierkreiszeichen zu meiden, das die jeweilige Körperregion beeinflusst. In den meisten Fällen also Widder und Stier, die Kopf und Hals regieren. Steinbock regiert Knochen und Haut und ist deshalb ebenso ungünstig. Insgesamt aber haben wir mit dieser speziellen Form der Kosmetik eher weniger Erfahrung. Aber lassen Sie Permanent Make-up besser bei abnehmendem Mond machen und meiden Sie Steinbock. So kommt es seltener zu problematischen Narbenbildungen, zu Entzündungen oder anderen unangenehmen Begleiterscheinungen.

  • Gesichts-Pflege

In Ihren Kalendern kommt öfter das Stichwort „Gesichtspackung“ vor, aber ich habe vergessen, wie die Mondregeln dazu lauten. Ich komme allmählich in ein Alter, wo ich ein wenig mehr auf eine spezielle Hautpflege achten möchte. Was ist eigentlich Ihre Meinung zu diesem Thema?
Die Mondexperten:
Lassen Sie sich vom Mond bei der Körperpflege helfen, beispielsweise bei der gewünschten Gesichtspackung, die einmal alle vier Wochen eine große Wohltat bringen würde. Und zwar bei zunehmendem Mond und ideal an Widder und an Lichttagen (Zwillinge, Waage, Wassermann). Die Packung zieht zum richtigen Zeitpunkt besonders gut ein, und die Haut nimmt optimal auf, was man ihr zuführt. Wenn Sie noch nie Gesichtspackungen angewendet haben, eignet sich der richtige Zeitpunkt besonders gut für den Start. Es wäre das Beste, wenn Sie dafür nur Naturkosmetik-Produkte verwenden würden.

  • Haare schneiden

Mein Friseur sagt, er glaubt an die Wirksamkeit des Mondes beim Blumengießen und Ähnlichem, aber Haare seien „totes Material“, nämlich Horn. Insofern sei der Zeitpunkt des Schneidens egal. Wie aber ist dann die positive Wirkung zu erklären, die ich ja längst erfahren habe?
Die Mondexperten:
Haare sind kein „totes Material“, sie nehmen teil am gesamten Energiefeld, das uns umgibt. Sie wirken in mancher Hinsicht wie Antennen, die uns intuitive Vorgänge erleichtern helfen. Und sie wirken für Ladungen aller Art wie ein Speicher, was die große Erleichterung erklärt, die man manchmal nach dem Haarewaschen verspürt. Ihr Friseur hat sicher auch noch nie erlebt, dass Haare nach einem starken Schock tatsächlich über Nacht grau werden können. Haare sind nur dann „leblose Materie“, wenn ein Chemiker sie untersucht. Ein Physiker, der sich mit Strahlungen und elektrischer Aufladung auskennt, würde ganz andere Dinge zu erzählen haben. Und erst recht ein Mensch mit Erfahrung, der beispielsweise beobachtet hat, dass es in Tirol kaum Männer über 70 gibt, die eine Glatze haben. Weil es vor siebzig Jahren dort selbstverständlich war, Kindern nur bei zunehmendem Löwe-Mond die Haare zu schneiden. Persönliche Erfahrung zählt mehr als tausend Worte. Einfach ausprobieren und Mut zu eigenen Erfahrungen gewinnen.

© Stemmer
Mond-Experten Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe
Mond-Experten Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe

Bild: (c) Stemmer
Mondexperten Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe haben als Erste das Wissen um den Einfluss des Mondes auf Gesundheit, Haushalt, Beauty und Garten wiederentdeckt. Ihr neues Buch gibt 250 Antworten auf die wichtigsten Mondfragen.

© Goldmann Verlag
'Fragen an den Mond' von Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe
'Fragen an den Mond' von Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe

Das jüngste Werk der Mondexperten Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe, 'Fragen an den Mond', erscheint Ende April (Verlag Mosaik Goldmann, 18,50 Euro). HIER geht's zur Bestellung!

Lesen Sie auch