Von Hippies zu Hollywoodstars: Douglas ehrt DeVito

Von Hippies zu Hollywoodstars: Douglas ehrt DeVito

Als er 1966 mit DeVito zusammengezogen sei, habe dieser als Regisseur schwarzhumorige Kurzfilme gemacht, erinnerte sich Douglas. "Schwarze Komödien, das war sein Metier, und das hat seine Laufbahn auch begründet." Sein neunjähriger Sohn Dylan sei ein großer Fan von DeVito, sagte Douglas. Kurz vor Papas Abflug nach Berlin habe Dylan ihm gesagt: "Danny DeVito? Er ist der größte Filmstar aller Zeiten."

Gemeinsam haben die beiden Filmemacher laut Douglas bei neun Produktionen zusammengearbeitet. In "Der Rosenkrieg" (1989) war Oscar-Preisträger Douglas Hauptdarsteller, DeVito führte Regie. Zur Vorstellung des Films kam DeVito 1989 nach Berlin. "Ich war auf der Mauer und habe sie mit dem Hammer kaputtgehauen, ich habe auch ein Stück gestohlen und es mit nach Hause genommen", gestand er.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden