So pflegen Sie Ihre Zähne richtig

Mundhygiene

So pflegen Sie Ihre Zähne richtig

Strahlend schöne Beißerchen: Wie Sie Ihre Zähne richtig sauber halten.

Keim-Alarm. „Gesund beginnt im Mund“, so der Grundsatz des Wiener Zahnarztes Walter Wadsak. Ob Karies, Parodontitis oder Mundgeruch: Die Ursache sind schädliche Bakterien in der Mundflora. „Und diese können über das Blut zu anderen Organen transportiert werden und dort Entzündungen auslösen“, so Wadsak. Die richtige Zahnpflege, so sind Wissenschafter heute überzeugt, bewahrt nicht nur vor Zahnausfall, sondern auch vor Herzinfarkt.

Schöne Zähne: So pflegen Sie Ihre Zähne richtig

Zweimal täglich drei bis vier Minuten putzen
Putzen Sie Ihre Zähne morgens und abends drei bis vier Minuten, um gefährlichen Zahnbelag zu entfernen. Die Zahnpasta sollte Fluorid enthalten, das nachweislich vor Karies schützt. Wichtig: Nicht zu viel Pasta oder Gel verwenden!

Wenn Sie säurehaltige Lebensmittel wie Obst, Säfte oder Limonaden zu sich nehmen: besser 15 bis 20 Minuten mit dem Putzen warten. Säuren entkalken die Zahnoberfläche, die Schutzschicht der Zähne ist kurzzeitig weicher und kann durch Zähnebürsten angegriffen werden.

Elektrische Bürsten und Zahnseide verwenden
Ebenfalls wissenschaftlich bewiesen: Elektrische Zahnbürsten reinigen effektiver als Handzahnbürsten, halten die empfohlene Putzzeit ein und warnen vor zu starkem Druck. Für Menschen mit Parodontalerkrankungen gibt es spezielle weiche Handzahnbürsten. Nach drei bis vier Monaten sollte die Zahnbürste gewechselt werden.

Benutzen Sie zusätzlich täglich Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten für eine gründliche Reinigung.

Richtig geputzt? Fahren Sie mit der Zunge über die Zähne: fühlt es sich glatt an, sind alle Beläge entfernt – alles in Ordnung! Wenn es sich pelzig anfühlt, sollten Sie gründlicher putzen.

Das hilft gegen schlechten Atem
Kaffeebohnen
Das Kauen von 2 bis 3 Kaffeebohnen neutralisiert sauren Geruch aufgrund von Magenproblemen.

Ingwer
Legen Sie dünne Scheiben frischen Ingwer auf die Zunge. Die ätherischen Öle erfrischen den Atem.

Petersilie
Das enthaltene Apiol neutralisiert intensive Gerüche, etwa von Knoblauch.

Salbeitee
Wirkt gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum und hilft so, schlechten Atem zu beseitigen. Über den Tag verteilt drei Tassen trinken.

Kaugummi
Mundgeruch kann von zu wenig Speichel im Mund kommen. Hier helfen Kaugummi und spezielle Lutschtabletten.