Christian Dior - Roben und Reiterchic

Christian Dior

Roben und Reiterchic

Die Christian Dior-Kollektion ist einer der großen Highlights der Haute Couture-Schauen in Paris.

Die Modelle von Dior-Designer John Galliano für Frühjahr/Sommer 2010 auf der derzeit stattfindenden Pariser Haute-Couture-Schau knüpfen weniger an die 40er- und 50er-Jahre Entwürfe des großen Meisters Dior als an einige von dessen Quellen der Jahrhundertwende an: Elegante Reiterkostüme für Ladys, die noch im Damensattel unterwegs waren.

Stilvoll erklang in den rosengeschmückten Salons des Hauses Pferdegetrappel vom Band. Dann erschienen Amazonen in messerscharf auf Figur geschnittenen Schößchenjacken in Rot oder Fuchsia, weißen Blusen und kunstvoll gewickelten langen Karoröcken in Grautönen. Peitsche, Zylinder und kurze Lederhandschuhe komplettierten das Bild.

Für den Abend verwandelten sich Gallianos Ladys in Ballköniginnen: Die Handschuhe verlängerten sich bis zu den Oberarmen, kunstvoll bestickte Corsagenoberteile mündeten in ausladende Röcke. Bei einem roséfarbenen Modell in Sanduhrsilhouette wölbte sich ein beigefarbener Stoffbesatz an der hinteren Rocknaht zu zwei großen Tüten. Weiße Seide wand sich bei einem anderen Modell zur Schleife. Passend zum bühnenreifen Ende der Show konnte Galliano mit Popdiva Kylie Minogue im Publikum auch mit einer Superprominenten aufwarten. Er selbst erschien als Gentleman im historischen Reiteroutfit mit Frack und einer blütenweißen Hose.


Bild: (c) EPA