Was der alles leistet!

Kristin Pelzl-Scheruga

Was der alles leistet!

Warum werden immer nur die Männer bewundert?

Wir sind überzeugte Anhänger des Halbe-halbe-Prinzips: Der Beste und ich teilen uns anfallende Aufgaben. Will heißen: Wir arbeiten beide fulltime, bringen die Fünfjährige abwechselnd in den Kindergarten, zu Freunden oder ins Ballett; sorgen für Nahrung, räumen den Geschirrspüler ein und aus und machen die Betten (wenn Zeit dafür ist).
Jobbedingt hat der Beste am Nachmittag oft Kinderbetreuungsdienst. Und als eine liebe Bekannte zufällig bei uns hereinschneit, traut sie ihren Sinnen nicht: Da hält der Beste den Staubsauger in Händen, während Rosa gerade in der Badewanne planscht. „Also du hast wirklich Glück mit deinem Mann!“, ruft mich die Bekannte tags darauf an (was ich gar nicht leugne). „Was der alles macht! Euer Kind baden und nebenbei das Wohnzimmer putzen!“ „Ja, und?“, frage ich nach. „Meinst du, dass ich in dieser Zeit Däumchen drehe?“ „Das nicht. Aber so viel männlicher Gesamteinsatz verdient den höchsten Anerkennungs­orden. Jetzt sag’ nur noch, dass er dir abends die köstlichsten Vital-Gerichte vor den Mund setzt!“ Manchmal ja. Oft koche auch ich. Aber das ist nicht der Punkt. „Weißt du“, richte ich meiner Bekannten via Telefon aus, „was du am Besten so sensationell findest, das leisten Millionen Frauen Tag für Tag.“ Aber bewundert ­werden dafür nur die Männer.

Kristin pelzl-scheruga ist Gesund-Chefin von MADONNA.