...

Tipps für gesunde Haare

...

Vorsicht bei nassen Haare
Wenn Haare nass sind, sind sie schwächer und anfällig zu brechen. Versuchen Sie nicht, Ihre zu wild mit einem Handtuch abzufrottieren, besser ist es, wenn sie das Wasser mit dem Handtuch sorgfältig aus den Haaren drücken. Was viele nicht wissen ist, dass es wichtig ist, das Haar nicht zu bürsten, wenn es noch nass ist. Verwenden sie ausschließliche einen großen Kamm, um die Spitzen voneinander zu trennen. Warten sie weiters bis ihre Haare zu 80 Prozent luftgetrocknet sind, bis sie den Föhn anwenden.

Achtung bei dreckigen Bürsten
Eine schmutzige Bürste, die mit sämtlichen „Haarpflegeprodukten“, Öl, Schaum etc. versehen ist, ist eine wahre Brutstätte für Bakterien. Reinigen Sie ihre Bürste mindestens einmal im Monat mit einer Mischung aus Backpulver und lauwarmem Wasser. Eine Zahnbürste kann hilfreich sein, an die winzigen Borsten zu gelangen. Achten Sie außerdem darauf, dass sie vor dem Kämmen, die abgestorbenen Haare aus der Bürste entfernen.

Vorsicht mit der Hitze
Hitze-Styling-Tools, wie ein Föhn, Glätteisen oder Lockenstab fördern Schäden bei gefärbten Haaren. Wichtig ist es, den Haaren immer genügend Feuchtigkeit, in Form von Kuren und Spülungen zurückzugeben. Außerdem sollte man darauf achten, dass jeweiliges Styling-Produkt niemals auf den höheren Hitzestufen verwendet wird. Zu viel Hitze lässt die Haare nicht nur kaputt aussehen, sondern führt auch dazu, dass sie abbrechen.