Prada fürchtet Italiens Ende als Modeland

Ehrlich

Prada fürchtet Italiens Ende als Modeland

Miuccia Prada erklärt, dass Italien bald seinen Status verliert und talentierte Designer abwandern.

Ihre Heimat ist für luxuriöse Marken und Lederwaren bekannt und gilt als Mekka für elegant-klassische Mode. Nun erklärt die Designerin der Vogue, dass dies bald ihr Ende haben könnte.

Befürchtungen
Sein Status als einflussreiches Modeland ist gefährdet, so Prada. „Mit dem Verkauf unserer Luxusmarken ins Ausland riskiert unser System es, in die zweite Klasse zu rutschen.“, erklärt sie und fügt hinzu: „Wenn unsere Marken Grenzen überschreiten, fallen auch  der Glamour, die Berühmheit und das Entscheidungsfinden in fremde Hände, wir werden abgewertet.“ Die Kreativdirektorin des gleichnamigen Hauses, Prada, meint, dass Talente schon anfangen, Italien zu verlassen, um ihre Karrieren anderswo fortzusetzen. Sichtbar war das als Raf Simons Jil Sander verlassen hat, um sich Dior zuzuwenden. Jil Sander hat seit 1985 seinen Sitz in Italien und zeigt regelmässig auf der Milan Fashion Week.  „Mode geht andere Wege, orientiert sich an den Besten“, erklärt sie der italienischen Zeitung „La Repubblica“.

Prada selbst hat ihr Label Miu Miu in Paris anstatt in Milan zeigen lassen. Als Grund dafür gibt sie die Suche nach Glamour an. Dieser scheint Italien langsam verloren zu gehen…..

Diashow: Prada H/W 2012

Prada H/W 2012

×