Kärntnerin träumt von New York

Nach Krebsdiagnose:

Kärntnerin träumt von New York

Mitte Juli änderte sich schlagartig das Leben der Kärntnerin Katharina Wallner. Durch Zufall entdeckten Ärzte einen Gehirntumor bei der 28-Jährigen. Wenige Tage später wurde dieser entfernt, doch die Gewebeproben stellten die zweifache Mutter vor eine weitere, schicksalsschwere Diagnose. Bei dem Tumor handelte es sich um ein bösartiges Glioblastom, welches schnell wächst und den Betroffenen in der Regel nicht mehr viel Lebenszeit lässt. "Die Frage ist nicht, ob der Krebs zurückkommt sondern wann", schreibt die zweifache Mutter auf Facebook. Die ihr verbleibende Zeit möchte sie nutzen, um mit ihrer Familie eine ganz besondere Reise zu unternehmen: "Es war schon immer mein Traum nach New York zu fliegen, einmal vor dem Rockefeller Center stehen, die Freiheitsstatue zu besichtigen oder mit der Familie im Central Park zu picknicken - das wär‘s."

Spendenaufruf via Facebook

Katharina kämpft nun darum, ihren Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen: "Seit meiner Diagnose habe ich mich entschlossen, nicht nur zu träumen, sondern meinen Traum zu leben. Wenn nicht jetzt wann dann!", sagt sie. Da ihr die finanziellen Mittel fehlen, bittet sie nun via Facebook-Aufruf um Hilfe: "Für mich zählt jeder noch so kleine Betrag".

Trotz schwerer Diagnose gibt Katharina nicht auf: Mittels Chemo und einer speziellen Therapie an der Uniklinik Innsbruck will sie mehr Lebenszeit gewinnen. Ihren Alltag als Krebserkrankte dokumentiert sie auf Facebook und spricht ganz offen über ihr Schicksal :"Ich stehe zu meiner Diagnose. Der Kampf wird öffentlich ausgetragen, weil ich hoffe einigen anderen zeigen zu können, dass ein Leben selbst mit so einer niederschmetternden Zukunftsaussicht noch lebenswert sein kann."

Spendenkonto:
Katharina Wallner
IBAN: AT196000000082203526

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden