75.000 Dollar-Klage wegen Nagel im Schuh

Frau klagt Givenchy

75.000 Dollar-Klage wegen Nagel im Schuh

Wie die New York Post berichtet hat eine 44-jährige Frau aus Manhattan Klage gegen Givenchy und das amerikanische Outlet-Unternehmen Nieman Marcus eingereicht. Die Fitnesstrainerin Andrea Pritchett hat sich beim Anprobieren eines 1300 Euro-Booties der Marke Givenchy eine Verletzung zugezogen. Ein rostiger Nagel ragte aus der Innensohle und verletzte die Frau bei der Anprobe im Store.

Schock beim Anprobieren
Gegenüber der NY Post äußerte sich Pritchett zum Vorfall: „Ich liebe Schuhe. Ich probiere sie an, kaufe viele davon und dann war ich geschockt, als ein Nagel im Schuh war.“  Im Abverkauf hat sie die reduzierten Schuhe entdeckt. Beim Anprobieren spürte sie einen stechenden Schmerz. Der Shopleiter gab Pflaster für den blutenden Zehen. Prachett bestand darauf, zu sehen, was ihr die Verletzung zugefügt hat. Der Schuh wurde aufgeschnitten und aus der Spitze der Innensohle ragte der Nagel.

Im Krankenhaus bekam Pritchett eine Tetanus-Spritze und Antibiotika. Seit dem Vorfall im Jänner musste die ehemals begeisterte Läuferin ihr Hobby aufgeben. Jetzt reichte sie eine 75.000 Dollar-Klage ein - umgerechnet 55.000 Euro.

Seitens des Verkausfhauses und Givenchy gibt es noch keine offizielle Stellungnahme zu diesem Vorfall.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum