Anna Netrebko

Comeback

Anna Netrebkos neue "Traumpartner"

Zwei Monate lang singt Netrebko jetzt wieder an der Wr. Staatsoper. An ihrer Seite profilieren sich die neuen Top-Tenöre.

Das "Traumpaar der Oper" gibt es schon lange nicht mehr. Anna Netrebko und Rolando Villazón – zuletzt noch in Robert Dornhelms Verfilmung von Puccinis herzzerreißender Oper La Bohème Seite an Seite – gehen längst eigene Wege. Umso interessanter ist es zu beobachten, welche jungen Tenöre das Zeug dazu hätten, Netrebkos „neue Traumpartner“ zu werden ...

Großartig
Da Netrebko derzeit zwei Monate lang – in vier verschiedenen Opern! – an der Wiener Staatsoper singt, braucht man für diese „Recherche“ nicht weit zu reisen.

Nach Netrebkos Wiener Rollendebut als Mimi in La Bohème gab es letzten Montag nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihren Bühnenpartner – den Polen Piotr Beczala – Applaus und Jubel. In ÖSTERREICH hieß es: „Beczala ist ihr ein großartiger Partner – wegen seines schönen, empfindsamen, leidenschaftlichen Tenors mit der effektvollen Höhe, aber auch dank seiner Bühnensicherheit“.

Harmonie
Auch als Elvira in Bellinis I Puritani (Staatsopern-Vorstellungen am 19., 22. und 25. April) singt die Netrebko an der Seite eines jungen Polen: Mariusz Kwiecien verkörpert den Sir Riccardo Forth. Und als Manon (Staatsopern-Vorstellungen am 18. und 21. Mai) begegnet die Austro-Russin einmal mehr dem feschen und charismatischen Franko-Italiener Roberto Alagna (als Chevalier Des Grieux), mit dem sie schon so oft auf den Opernbühnen der Welt harmonierte.

© oe24
Fesch und gut: Massimo Giordano
Fesch und gut: Massimo Giordano
× Fesch und gut: Massimo Giordano

Fesch und gut: Massimo Giordano

"Neuer Villazón"
Ein besonders gut aussehender junger Italiener – der aus Pompeji gebürtige Tenor Massimo Giordano – wird mittlerweile in der Opern-Branche schon als „neuer Villazón“ gehandelt. Er singt ab 3. Mai an der Wiener Staatsoper den vor Eifersucht rasenden Don José in Bizets Carmen (weitere Vorstellungen am 6., 9., 12. und 15. Mai). Doch der „gehört“ dann auf der Bühne der Mezzosopranistin Elina Garanca, die in der Titelrolle zu erleben sein wird. Während Anna Netrebko „nur“ die Micaela singt. „Das wird ein Event! Oh là là!“, lacht der Italiener aus voller Kehle, „und ich bin zutiefst dankbar, dass ich bei diesem Ereignis dabei sein kann.“ Es könnte so etwas wie ein Katapult für den potenziellen "Traumpartner"“ aller Operndiven werden.

© oe24
"La Bohème" mit Piotr Beczala
×

"La Bohème" mit Piotr Beczala