Für Sie entschlüsselt: Die Formel der Liebe

Beziehungstyp-Test

Für Sie entschlüsselt: Die Formel der Liebe

Liebe ist das Schönste und das Schmerzlichste – überlieferte der griechische Dramatiker Euripides aus dem fünften Jahrhundert vor Christus. Nichts ist faszinierender als die Liebe, nichts ist schwieriger, nichts beschäftigt uns mehr. Warum suchen in der heutigen Zeit so viele Menschen – meist lange erfolglos – nach dem/der Einen? Wie findet man Glück und wie hält man es fest? Warum ist es manchen so einfach vergönnt und warum treffen manche ihr ganzes Leben lang nicht die große Liebe?

MADONNA stellte im Rahmen der großen Online-Liebesumfrage in Kooperation mit euro­SEARCH die wichtigsten Fragen rund um das Thema Liebe, Sex und Partnersuche – über 2.000 Leserinnen und Leser haben sich  an der repräsentativen, österreichweiten Umfrage beteiligt.

Die ersten Ergebnisse
Es ist der große Wunsch nach Liebe, fester Partnerschaft und Treue, der sich in allen Antworten manifestiert. Einen respektvollen Umgang geben 85 Prozent als wichtigste Eigenschaft ihres Partners an. Weiters auf der Wunschliste: Ehrlichkeit, Treue und Zuverlässigkeit. Hingegen sind Äußerlichkeiten, Sportlichkeit, handwerkliches Geschick und Karriere weniger wichtig. Die Mehrheit (38 Prozent) sagt jedoch, die Ehe sei nach wie vor die Wunschlebensform Nummer eins. Die umfangreiche Auswertung, alle Zahlen und Fakten präsentieren wir Ihnen nächste Woche in MADONNA.

Der perfekte Partner
Fest steht: In Zeiten exorbitant hoher Scheidungsraten stehen die Fragen „Wie findet man den richtigen Partner?“ und „Wie kann man die Liebe bewahren?“ im Mittelpunkt des Interesses. Die Hamburger Verhaltenstherapeutin Julia Peirano macht sich deshalb in ihrem Buch „Der geheime Code der Liebe“ auf die Suche nach der ultimativen „Glücksformel“. Ein Persönlichkeitstest soll Aufschluss darüber geben, wer wir sind, was wir wollen und wen wir lieben sollen (beziehungsweise, wen wir nicht lieben sollen). Der Test soll helfen, die eigene Beziehungspersönlichkeit kennenzulernen und ein Profil der eigenen Eigenschaften zu erstellen, das den Code der Liebe entschlüsselt. Anhand von neun Bereichen, wie u. a. Bindungsverhalten, Sexualität oder Konfliktbewältigung, versucht die Doktorin Liebesglück messbar zu machen. Dabei unterscheidet Peirano zwischen dem Bindungstyp, dem körperlichen Typ, dem freiheitsliebenden Verführer, dem empfindlichen, dem vernunftgesteuerten und dem aufbrausenden Typ. Motto: „Erkenne Dich selbst und du hast es in der Liebe leichter!“

ICH, die Puppe
Untersucht wird also der Zusammenhang von Glück in der Liebe und der Persönlichkeit. „In gewisser Hinsicht“, so die Autorin, „kann man sich die Beziehungspersönlichkeit vorstellen wie den Kern der russischen Matroschka-Puppen. Die äußere Person ist so etwas wie unsere öffentliche Persönlichkeit, die wir für den Busfahrer oder den Verkäufer benutzen. Darunter verbirgt sich eine Schicht für Kollegen und Bekannte, darunter wieder eine für Freunde und Familie. Hier geben wir viel von uns Preis, spielen aber immer noch eine Rolle. Wir zeigen nicht, wie verletzlich wir sind oder behalten viele Schwierigkeiten für uns. Genau diese intimsten Probleme und noch unglaublich viel mehr an Abgründen, aber auch an Schönem aus unserer tiefsten Seele machen die zarte Puppe im Innersten aus, die unserem Liebsten vorbehalten ist – unsere Beziehungspersönlichkeit.“

Die Eltern sind immer dabei
Stars und Prominente dienen – auch laut MADONNA-Umfrage – für viele als Ideale in puncto Liebesglück. Die Mehrheit der LeserInnen gibt jedoch an, dass die größten Vorbilder die Eltern seien. Das bestätigt auch die Expertin: „Geprägt wird unsere Beziehungspersönlichkeit von unserem Elternhaus – der Ort, an dem man zuerst Liebe erfährt.“ Uns prägen sowohl die Erfahrungen, die wir machen durften, als auch die, die wir nie machten. Wer mit Eltern aufwächst, die ihre Unterhaltungen aufs Wesentliche beschränken, dem fehlt als Erwachsener ein Gefühl für nachhaltige Gespräche mit dem Partner. Wenn wir von den Eltern nachhaltig verletzt worden sind oder mit dem Umgang der Eltern miteinander nicht einverstanden sind, wiederholen sich in Liebesbeziehungen oft Muster, die von den Eltern oder Großeltern übertragen wurden. „Aber“, so die Autorin, „wir haben als soziale Wesen die Möglichkeit, uns durch Beziehungen weiterzuentwickeln und alte Muster im Laufe der Zeit abzulegen.“ Hilfreich ist hierbei erst einmal das Bewusstsein für den eigenen Bindungsstil – genau dieses soll der Test schärfen.

Aus Liebe
„Wesentlich in der Liebe sind Taten“, so Peirano. „Aber: Liebe bleibt immer ein Wagnis. Niemand kann sich sicher sein, dass sie ein ganzes Leben lang hält. Man muss viel dafür tun und viel ertragen.“

Welcher Beziehungstyp sind Sie?
Entschlüsseln Sie Ihren persönlichen Liebescode. Beantworten Sie 30 Fragen zu Ihrem Verhalten in einer Partnerschaft – und erfahren Sie, was Ihre Persönlichkeit prägt.
Zum Test Button Pychotest © MADONNA

Der geheime Code der Liebe © List Verlag
„Der geheime Code der Liebe“ von Julia Peirano & Sandra Konrad (List Verlag, um 14,99 Euro). HIER können Sie das Buch bestellen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden