Glücksregeln für die Liebe

Selbstliebe & Partnerglück

Glücksregeln für die Liebe

Liebe liegt in der Luft: Wenn sich am 14. Februar verliebte Pärchen ein „Happy Valentine“ zuhauchen, hängt für viele der Himmel voller Geigen. Und das wirkt sich auf unser körperliches wie seelisches Wohlbefinden äußerst positiv aus.

Liebe ist gesund
Zu fühlen, dass man geliebt wird, steigert aktuellen US-Forschungen zufolge nicht nur unser Selbstvertrauen, sondern beugt auch Ängsten und Depressionen vor. Und da ist noch gar nicht vom Sex die Rede, bei dem ein Hormoncocktail ausgeschüttet wird, der tatsächlich wie Medizin wirkt und zumindest kurzfristig sogar schwere Migräne-Schmerzen lindern kann. Regelmäßiger Sex, so weiß man aus wissenschaftlichen Untersuchungen, beugt bei beiden Geschlechtern Osteoporose (Knochenschwund) und Gefäßverkalkung vor, löst stressbedingte Verspannungen und schützt vor Herz-Kreislaufbeschwerden.

Die positiven Effekte der Liebe auf unsere Gesundheit seien jedoch, so US-Studien, auch maßgeblich von der Qualität der Beziehung abhängig: Nur bei inniger Verbundenheit der Paare seien Benefits wie etwa eine gestärkte Immunabwehr, eine Stabilisierung der Blutdruck- und Cholesterinwerte sowie ein Schutz vor Übergewicht gegeben.

„Dass Glück in der Liebe sehr gesund ist, wurde in vielen klinischen Studien bewiesen“, bestätigt auch der Salzburger Psychologe und Psychotherapeut Rüdiger Opelt, der sich im Laufe seiner Karriere auf Partnertherapien und Familienaufstellungen spezialisiert hat. Er sagt: „Man weiß, dass Verheiratete länger leben als Singles. Eine gute Partnerschaft reguliert den Gefühlshaushalt, entspannt das vegetative Nervensystem, verhindert psychosomatische Krankheiten und sorgt für einen ständigen Fluss an Lob und Anerkennung.“

Diashow Die besten Liebes-Ratgeber

Die besten Liebesratgeber

Psycho-Tipps. In ihrem Longseller So lerne ich mich selbst zu lieben beschreibt Psychologin Mag. Sabine Standenat die Blockaden, die uns oft am Beziehungsglück hindern. Kneipp Verlag, um 17,90 Euro.

Die besten Liebesratgeber

Neu. In seinem aktuellen Ratgeber Erst lieb ich mich, dann find ich dich verrät Psychologe und Psychotherapeut Dr. RüdigerOpelt, wie man durch Selbstliebe zum Partnerglück gelangt. Kneipp, 17,95 Euro.

Die besten Liebesratgeber

Spirituell. Der Theologe und Bestseller-Autor Anselm Grün schreibt in seinem Buch Was die Liebe nährt über die Spiritualität als Quelle der Liebe . Mit zahlreichen Ritualen und Übungen! Kreuz Verlag, 17,95 Euro.

Die besten Liebesratgeber

Bestseller. Provokant, aber hilfreich: Im Erfolgsbuch Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest hält die deutsche Autorin Eva Maria Zur-

horst ein Plädoyer für die Ehe. Goldmann um 18,90 Euro.

1 / 4

Selbstliebe
Doch so sehr sich viele Menschen eine glückliche Beziehung auch wünschen – der Weg dorthin ist oft alles andere als leicht.  Allein in Österreich gibt es weit über eine Million Single-Haushalte – Tendenz steigend.

Immer mehr Psychologen sind sich einig: Der erste Schritt auf dem Weg zu einer harmonischen Partnerschaft ist eine gute Beziehung zu sich selbst. „Menschen, die Beziehungen immer wieder beenden, weil irgendetwas nicht passt, stecken in unbewussten Familien- und Partnermustern fest“, sagt Experte Opelt. Er behauptet sogar: „Wenn unsere Eltern und Großeltern Pech in der Liebe hatten, dann rechnen wir unbewusst damit, dass auch in unserer Liebe früher oder später das dicke Ende kommt. Und wenn es in unserer Familie viele Trennungen gab, sind wir ebenfalls auf ‚Trennung‘ programmiert.“  Wichtig sei es daher, diese Muster - mittels Psychotherapie oder Familienaufstellung – zu durchbrechen. Auch Rüdiger Opelts neuer Ratgeber Erst lieb ich mich, dann find ich dich zeigt anhand von Fallbeispielen und Übungen, wie man alte Verletzungen ausheilen kann, um sich selbst (wieder) zu lieben. Hilfreich sei etwa diese einfache Methode: Stellen Sie sich täglich, gerne auch mehrmals, vor den Spiegel und sagen Sie: „Ich liebe mich. Ich bin ein wertvoller und liebenswerter Mensch. Nur wer sich über mich freut, kann mein Partner sein.“ Wenn sich das anfangs komisch anfühlt oder Ihnen Zweifel kommen, gehen Sie ins Detail und suchen Sie nach positiven Eigenschaften an Ihnen (Sie können diese auch aufschreiben!) und zwar so lange, bis Ihre Selbstliebe selbstverständlich ist. Psychologe Opelt: „Wenn wir gute Selbstversorger sind, die auf die eigenen Bedürfnisse achten, dann steigen unsere Chancen, dass auch die Liebe gelingt.“

Der große Partner-Test
Freilich: Auch die Liebe ist nicht immer eine heile Welt und auch in Beziehungen müssen Konflikte gelöst werden. Einen ersten Hinweis darauf, welche Probleme es in Ihrer Beziehung zu bewältigen gibt und mit welchem Engagement Ihr aktueller Partner bei der Sache ist, verrät der große, Liebes-Test!
Zum Test Button Pychotest © MADONNA

Provokant
Den Partner gegen einen anderen austauschen, weil er nicht (mehr) entspricht? Das sei in den seltensten Fällen eine gute Lösung, behauptet die deutsche Bestseller-Autorin und Paar-Spezialistin Eva-Maria Zurhorst. Ihr provokanter Ratgeber Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest (Goldmann) verkaufte sich über 400.000 Mal. Sie meint: „Die meisten Scheidungen sind überflüssig. Die Erwartung, dass beim nächsten Partner alles anders wird, erfüllt sich meistens nicht.“ Vielmehr biete die aktuelle Beziehung die Chance, sich gemeinsam weiter zu entwickeln.  Zurhorst: „Eine tiefe Beziehung und Liebe sind auch dort möglich, wo die Hoffnung vielleicht schon aufgegeben wurde.“ Von Patentrezepten hält sie nicht viel, sehr wohl aber von Selbstliebe: „In Ihrem Inneren finden Sie alles, was Sie brauchen.“ Für sich und für Ihr Partnerglück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden