Liebe auf den zweiten Anlauf

Revival bei den Promis

Liebe auf den zweiten Anlauf

Warum so viele Stars & Promis nach Streit und Split den Neuanfang wagen.

Es ist schwer, mit dir zu leben, schwerer, ohne dich zu sein, und ohne dich kann ich nicht leben, und mit dir kann ich nicht sein“, singt Konstantin Wecker so bedeutungsvoll in „Niemand kann die Liebe binden“. Dass er mit diesen Zeilen vielen aus der Seele spricht, zeigen derzeit die Dutzenden Liebescomebacks am Society-Parkett. Nach leidenschaftlicher Liebe, Streit, Trennung, (außerehelichen) Affären und Aussprache wagen Hollywoodstars, Sportgrößen, Politiker und sogar Royals immer öfters den Beziehungsneuanfang mit der/dem Ex – manche bereits nach wenigen Wochen (wie Prinz William und Kate Middleton oder Prinz Harry und On/Off-Liebe Chelsy Davy), manche nach Monaten (aktuell Verena Kerth und Martin Krug) und manche nach vielen Jahren (Sienna Miller und Jude Law, Heinz-Christian Strache und Andrea Eigner).

Diashow: Liebes-Comeback der Promis

Liebes-Comeback der Promis

×

    Neue Chancen
    Sienna Miller und Jude Law sind derzeit drauf und dran, den Hollywood-Ikonen Liz Taylor und Richard Burton als berühmtestem On/Off-Paar den Rang abzulaufen. Zwei Jahrzehnte waren Taylor und Burton ein Liebespaar, zweimal waren sie verheiratet – zehn Jahre und zehn Monate –, Happy End gab es keines. Sienna Miller und Jude Law steuern nach Trennung 2006 (Law betrog seine Verlobte Miller mit der Nanny), vier Jahren Liebespause und Liebesrevival im Mai 2010 heuer zum ersten Mal den Hafen der Ehe an. Doch wie viel Sinn macht es, etwas zu wiederholen, das schon einmal ­gescheitert ist? „Schließlich“, sagt MADONNA-Expertin Psychotherapeutin Dr. Elia Bragagna, „trennt man sich nicht ohne Grund. Eine Liebesreunion erachte ich nur dann wirklich für sinnvoll, wenn man die Zeit der Trennung dazu benutzt, sich zu finden und herauszufinden, warum die Beziehung gescheitert ist. Aber wenn man nur wieder zusammenkommt, weil bei einer Begegnung alte positive Bilder und Gefühle wiederbelebt werden, ist das Revival zum Scheitern verurteilt. Denn man verdrängt nach einem Beziehungs-Aus oft das Negative.“

    Nichts gelernt?
    Zu der Kategorie der „Verdränger“ zählen Lothar und Liliana Matthäus. „Durch das Gefühlsdrama“, so Bragagna, „das durch die häufigen Trennungen entsteht, können sich die beiden so intensiv spüren, wie sie es sonst vermutlich nie tun. Das ist häufig das Spannende für Menschen, die eine On/Off-Beziehung führen.“

    Liebe als Droge
    Warum können so viele nicht voneinander lassen, einen klaren Schlussstrich ziehen? „Eine Trennung“, so die Expertin, „ist rein biologisch ein Entzug. Durch den Wegfall des Partners – auch wenn die Beziehung schlecht war – lösen Botenstoffe im Körper Entzugserscheinungen aus. Das kann Monate dauern. Viele halten das nicht aus. Und wenn man in dieser Zeit den Ex-Partner wiedersieht, ist man hoch gefährdet, dass man die Beziehung wieder neu beleben will.“ Und das hat ja nur Sinn, wenn der/die Ex und man selbst Zeit und Muse gefunden haben, an sich zu arbeiten. Inwieweit alternde Playboys, wie Lothar Matthäus oder Christian Niedermeyer, noch die Fähigkeit besitzen, sich zu ändern, oder inwieweit sich Schwerenöter à la Jude Law in treue Pantoffelhelden verwandeln können, bleibt also fraglich. Jeder verdient allerdings eine zweite (manchmal vielleicht auch dritte oder vierte) Chance – MADONNA wünscht alles Gute...