Anna Huber mit Obst

Tipps und Tricks

Schlank durch die Feiertage

Wie Sie ohne Reue schlemmen.

Schlank ins neue Jahr? Vergessen Sie es. Jetzt ist nicht die Zeit, um abzunehmen. Aber man muss über die Festtage auch nicht zunehmen. Mit diesen Expertentipps überstehen Sie Weihnachten und Silvester ohne zusätzliche Speckpolster an Bauch und Hüfte.

  • Fisch statt Fleisch. „Ersetzen Sie schwere und fette Menüs durch mediterrane Gerichte“, empfiehlt Internist Bernhard Ludvik. Bei Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse können Sie schlemmen und Kalorien sparen: 100 Gramm Scholle, Schellfisch, Rotbarsch, Kabeljau, Steinbutt oder Seezunge enthalten ungefähr 80 Kalorien, Lachs, Hering und Makrele etwa 170. Das beliebte „Gansl“ trumpft dagegen mit 350 Kalorien pro 100 Gramm auf.

Sie wollen auf Gans und Schweinsbraten nicht verzichten? Der deutsche Ernährungsguru Detlef Pape rät zu Trennkost:

  • Kohlehydrate am Morgen. Essen Sie Kohlehydrate zum Frühstück: Brot, Obst, Gemüse, Nüsse, Margarine oder Butter, Marmelade, Honig und Zucker sind dabei erlaubt. Verzichten Sie auf Eiweiß (Eier, Soja, Fleisch, Geflügel, Fisch sowie Milch und Milchprodukte).
  • Mischkost zu Mittag. Als Mittagessen dürfen Sie Mischkost schlemmen und auch den Nachtisch genießen. Naschen ist zwar erlaubt, aber mit einem Zeitplan. Das heißt: Stillen Sie Ihren Gusto auf Süßes zum Frühstück, nach dem Mittagessen oder am frühen Nachmittag. Legen Sie immer eine Naschpause von fünf Stunden ein, damit die Bauchspeicheldrüse wieder zur Ruhe kommt.

Weihnachtsgebäck ist übrigens besser als sein Ruf. Denn Lebkuchen und Früchtebrot enthalten durchaus gesunde Gewürze.

  • Fleisch & Fisch am Abend. Zum Nachtmahl kombinieren Sie Fleisch, Fisch, Geflügel, Ei, Käse, Topfen oder Joghurt mit Gemüse (außer Mais und Hülsenfrüchten). Verzichten Sie auf Getreideprodukte, Kartoffeln, stärkehaltige Soßen, süßes Obst, Süßigkeiten, Limonade und Säfte.
  • Sport und Frischluft. Glücklich, wer die Feiertage nahe der Piste verbringt, denn Skifahren ist ein guter Kalorienkiller (rund 400 kcal pro Stunde). Doch auch für Daheimgebliebene gibt es keine Ausrede: Auch Spazierengehen regt den Stoffwechsel an und verbrennt rund 250 kcal pro 30 Min. Oder man wählt die Variante ohne Frischluft, die sehr effektiv gegen Weihnachtsspeck ist: das Training im Fitness-Studio.

    Beauty und Fitness unter dem Weihnachtsbaum

    SCHÖN DURCH NADELN & CO.: Akupunktur und Akupressur gegen Falten und zur Anregung der körpereigenen Kollagenproduktion bietet z.B. Dr. Eva Galeitner-Weingärtner, Infos: www.aestethische-akupuntur.at WEIHNACHTSSPECK ABBAUEN: Zeitsparendes Training mit großem Effekt: Vibrafit ersetzt ein mehrstündiges Trainingsprogramm in nur 10 Minuten intensiver Übungen, z. B. bei Beau Well Dreams. Infos: www.beau-well-dreams.at

Wie Sie jetzt kulinarisch genießen und schlank bleiben

  • DIE RICHTIGEN VORSÄTZE: Nehmen Sie sich nicht vor, jetzt abzunehmen. Aber schlagen Sie auch nicht über die Stränge unter dem Vorwand: Im Jänner specke ich ohnehin ab.
  • PAUSEN: Legen Sie sich über die Feiertage keine Verbote auf. Aber essen Sie nicht rund um die Uhr. Nach einem üppigen Menü oder der Weihnachtsjause mit Torte legen Sie eine fünfstündige Esspause ein.
  • TRINKEN: Greifen Sie zwischen den Mahlzeiten zur Wasserflasche: Stilles Wasser (ohne Zucker und Zusätze) bremst den Appetit und beruhigt die Verdauung.
  • TRENNKOST: Stillen Sie Ihren süßen Hunger möglichst in der Früh und zu Mittag. Wenn Sie tagsüber geschlemmt haben, trinken Sie abends nur einen Eiweiß-Shake oder essen Sie ungesüßtes Joghurt (eventuell verrührt mit Topfen).
  • GENIESSEN SIE BEWUSST: Essen Sie bewusst und ohne schlechtes Gewissen, aber naschen Sie nicht noch nebenbei (beim Fernsehen oder am Computer).
  • AUF DIE MENGE ACHTEN: Essen Sie von allem, aber achten Sie auf die Menge. Kleinere Portionen stillen auch den Genuss. Verzichten Sie auf den Nachschlag, wenn Sie schon satt sind. Und freuen Sie sich auf die nächste Mahlzeit.