Fraggen zur Kälte, Tipps gegen die Kälte

Gefahr für Busen?

Das müssen sie über die Kälte wissen!

Teilen

Die Kälte hat Österreich fest im Griff und wirft einige Fragen auf. Kann bei der Kälte mein Handy oder Silikon-Busen einfrieren?

Kann bei der Kälte mein Handy einfrieren?
Grundsätzlich nicht. Aber die Akkuleistung könnte nachlassen. Bei manchen Geräten bildet sich auch Kondenswasser, wenn man zu schnell von der Kälte ins warme Wohnzimmer geht. Gefährdet sind auch Geräte mit Festplatten wie der Apple iPod Classic.

Kann mein Silikon-Busen einfrieren?
Nein, das kann nicht passieren. Über dem Silikon ist eine dicke Gewebeschicht aus Haut und Muskulatur, die das Kissen vor Hitze und Kälte schützt.

Was ist mit dem besten Stück des Mannes beim Wasserlassen?
Laut Experten kann da nichts passieren. Auch wenn der Penis schnell auskühlen kann, die Kontaktzeit mit der Kälte ist zu kurz, dass größere Schäden entstehen.

Darf man bei dieser Kälte noch mit offenem Fenster schlafen?
Gesundheitsexperten raten davon ab. Damit der Körper nicht auskühlt, muss der Stoffwechsel Höchstleistungen bringen. Und das lässt uns nicht zur Ruhe kommen und der Schlaf wird erheblich gestört.

Wie können die Hände wieder aufgetaut werden?
Am besten die Hände unter kaltes Wasser halten und das Wasser immer wärmer stellen. Die Finger sollten dabei immer bewegt werden.

Wie halte ich mich an der Bushaltestelle warm?
Besonders schlecht ist, die ganze Zeit nur dazustehen und zu warten. Viel besser ist, herumzugehen und sich zu bewegen.

Darf mein Baby in die Kälte?
Ist ein Säugling älter als vier Wochen und gesund, schadet das nicht.

Darf ich mit dem Hund noch in die Kälte?
Bei langen Spaziergängen sollten die Pfoten mit Balsam eingeschmiert werden. Splitt und Salz machen den Hunden zu schaffen.

Kann das Gel in den Haaren bei der Kälte vereisen?
Nein. Zwar trocknet das enthaltene Wasser rasch, aber die übrigen Bestandteile wie Glycerin sind frostresistent.

HIER für Sie: 100 Tipps gegen Kälte und wie Ihnen warm wird

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Statt Glühwein oder Bier lieber zum alkoholfreien Früchtepunsch greifen.

3/4 Liter Wasser, fünf Beutel Kräutertee, eine Stange Zimtrinde, vier Nelken, Saft von zwei Orangen, Saft einer halben Zitrone, fünf cl Kirschsirup , zwei Esslöffel Honig. Leicht erhitzen

Wer schnell friert, sollte keine Südfrüchte essen. Ananas kühlt den Organismus ab und sollte deshalb gemieden werden.

Wer mit Chilli würzt, wird von innen aufgewärmt.

Bananen wachsen in heißen Ländern und sollen dort den Organismus kühlen. Wer also schnell friert, sollte Bananen meiden.

Zitrusfrüchte meiden, denn sie entziehen dem Körper die Wärme!

Das heizt ein!

Beim Rodeln regt man den Kreislauf an. Die Körperwärme wird in alle Körperregionen ausgestrahlt.

Mit Rosmarinduft oder mit durchblutungsförderndem Schaumbad

Doppelwirkung: Avocadoöl pflegt die Haut und regt die Durchblutung an.

Ein bisschen drücken und schon wirds in der Tasche warm. www.conrad.at

Was das ist? Tipp: 1.Am besten links und rechts tragen und 2.weiterklicken.

Bewegung und frische Luft sind gut fürs Immunsystem und halten fit. Bezüge aus Lammfell oder Webpelz bewahren Sie vor Erkältung.

Am besten aus Wolle oder mit Lammfellfutter

hilft nur eines: Eine Fußmassage

Bei Minusgraden liegen Sie mit einem Pullover aus Wolle richtig. So werden Sie optimal gewärmt.

Milch zum Kochen bringen, Hitze etwas reduzieren. Vanillestange dazu, fünf bis zehn Minuten köcheln lassen. Schote auskratzen. Kakao, Cayenne, Salz und Honig in ein Gefäß füllen und mit der Hälfte der Milch schaumig schlagen. Dann zur warmen Milch geben.

Bei Fellstiefel mit Gummisohle riskieren Sie keine kalten Füße. Vorsicht jedoch: Schuhe nicht zu fest schnüren, sonst kann sich kein wärmender Luftpolster bilden.

Kleidung aus Fellstoff ist für den Winter bestens geeignet. Fell wird auch bei Schuheinlagen, Decken und Handschuhen verwendet.

Ein kleines Stück Knolle schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit heißem Wasser übergießen. Etwa fünf Minuten ziehen lassen.

Infrarot tut Verspannungen gut, die durch die Kälte entstehen.

Im Büro auch mal im Stehen telefonieren und dabei die Füße bewegen.

Ob Ihnen durch die heißen Steine oder durch Ihren Schatz warm wird-egal. Eine Massage lohnt sich.

Das Auftauen, das kennen wir vom Skifahren, tut am meisten weh. Aber weniger im warmen Fußbad.

Sich Bilder und wärmende Gefühle wieder in die Gegenwart zu holen, wärmt zumindest das Herz.

Unter den Fleischsorten wärmt besonders das Lamm.

Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und hebt die Körperenergie. Am meisten Wirkung bringt es die körperliche Bewegung in den gesamten Tagesablauf zu integrieren.

Kürbissuppe, Kürbisgulasch oder warmer Kürbisstrudel: Gerichte aus dem orangen Gemüse sind gesund und wärmen von innen.

Lachen bringt den Körper in Bewegung, dieser wird dadurch besser durchblutet.

Die Füße zusammenstecken und sich am Anderen aufwärmen

Kohlsuppe, Kohlaufläufe und Eintöpfe sind genau das richtige für die kalte Jahreszeit.

Cremen Sie Ihre Haut im Winter mit einer fetthaltigen Creme ein. So vermeiden Sie Risse, spröde Haut und geplatzte Äderchen.

Der Wechsel zwischen warm und kalt bringt den Kreislauf in Schwung, daher wird Ihnen nicht mehr so schnell kalt.

Als Beilage zu zahlreichen traditionellen Speisen schmecken sie nicht nur köstlich, sie bringen Wärme in den ausgekühlten Körper.

Hauben & Co. sollten an kalten Tagen unbedingt getragen werden. Bis zu 60% der Körperwärme verliert der Körper über den Kopf.

Küssen und Kuscheln mit dem Liebsten bringt nicht nur Wärme in Herz. Es tut einfach gut und erzeugt wärmendes Wohlbefinden.

Der Hals ist eine empfindliche Region. Der Rollkragenpullt aus Seide, Kaschmir oder Wolle wärmt sicher.

Moon-Boots bieten den optimalsten Kälteschutz. Kalte Füße haben hier keine Chance.

Die Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und sorgt dafür, dass wärmendes Blut in alle Körperregionen gelangt.

Ja Sie dürfen! Der Körper braucht mehr Energie, verbrennt aber auch mehr.

Hört man Sommerlieder und die Lieblings-CD aus dem Urlaub kann man der kalten Jahreszeit getrost entgegenblicken.

Wer zu Hause friert, sollte es mal mit Hausputz versuchen. Durch die körperliche Aktivität beim Staubsaugen, Abwaschen oder Bügeln wird Ihnen schnell mollig warm.

Fenster auf - Frischluft rein! Selbst bei klirrender Kälte brauchen unsere Wohnräume Sauerstoff. Jeder Kälteschock erschreckt die Bakterien, die sich in wohliger Wärme vermehren.

Wie die Nase sind auch die Ohren besonders anfällig für Erfrierungen.

Am besten aus reiner Wolle. Sie atmet und saugt.

Nicht ohne Grund werden Esskastanien auf den heimischen Christkindlmärkten en masse angeboten. Sie erwärmen den Körper, liefern Energie und versorgen uns mit Mineralstoffen und Vitaminen.

So wie Lamm von innen wärmt, so entzieht Schweineflisch die Wärme. Also verzichten!

mit dem Angenehmen verbinden. Denn dabei schwitzen Sie sicher.

Massagen bringen den Kreislauf in Schwung, fördern die Durchblutung und sorgen für wohlige Wärme. Fürs gewisse Prickeln bitten Sie Ihren Partner um eine Massage.

Ohnehin ein Trendaccessoir - also nicht darauf vergessen!

Eine Kopfbedeckung ist das A und O in der kalten Jahreszeit. Es muss nicht immer eine Haube sein. Hüte halten auch warm und zerstören die Frisur weniger.

Auf den Bauch oder ins Kreuz - herrlich!

Ein offenes Feuer spendet Wärme, schafft eine Wohlfühl-Atmosphäre und lädt zum Kuscheln mit dem Liebsten ein. Geht auch mit Kerzen.

Yogi- oder Ingwertee - wohliger Genuß ohne Kalorien

Ob in der Disco, im angesagten Club oder alleine zu Hause - Tanzen macht Spaß und macht warm.

Lassen Sie regelmäßig mit kleinen Übungen Ihre Muskeln spielen. Die Muskelkontraktionen erwärmen Ihren Körper von Innen.

Kochen Sie sich morgens eine heiße Gemüsesuppe und nehmen sie in der Thermoskanne mit zur Arbeit. Fertige Gemüsebrühe aufkochen und mit Chilli oder frischen Ingwerscheiben würzen. Über den Tag verteilt trinken. Wärmt garantiert.

Schützen Sie auch Ihre Nasenspitze vor der klirrenden Kälte. Ziehen Sie ruhig mal den Rollkragenpulli über die Nase.

Nikotin ist das stärkste Gefäßgift und verengt auf Dauer die Adern. Raucher frieren deshalb schneller. Noch ein Grund mit dem Rauchen aufzuhören!

Bewegung ist gegen Kälte das A&O

Planen Sie den nächsten Urlaub und freuen Sie sich darauf. damit lässt sich das kalte Wetter leichter ertragen.

Zugegeben, sie sind nicht sonderlich sexy, dafür aber umso effektiver. Ob ein modernes Funktionshemd oder ein schlichtes Baumwollhemd. Mit einem warmen Unterzieher, lässt es sich auch im Winter gut mit einer Bluse unter der Jacke aushalten.

Wenn sich zur Kälte ein eisiger Wind gesellt ist Vorsicht geboten. Durch die kalten Böen sinkt die auf den Körper einwirkende Temperatur wesentlich.

...dann hilft das dem ganzen Körper. Selbstheizende Scheinlagen von www.thermosoles.eu

Gehen Sie walken. Sport an der Frischluft ist gesund für Körper und Seele und erhöht die Körpertemperatur für einige Zeit.

Sie funktionieren mit integriertem Hochleichtungsakku und eingebautem Temperatursensoren für ein optimales Fußklima.www.thermosoles.eu

Die Traditionelle Chinesische Medizin unterscheidet zwischen wärmenden und kühlenden Lebensmitteln. Wichtig: Wer schnell friert, sollte keine Südfrüchte essen. Denn Bananen, Orangen und Ananas wachsen in heißen Ländern und kühlen den Organismus ab.

Bei kleinen Wandertouren werden die Muskeln durch die Bewegung generiert selbst Wärme zu erzeugen.

Als Zutat im Kompott oder in Keksen, wärmt dieses Gewürz nicht nur, Zimt kann außerdem Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken.

Ein warmer halbflüssiger Schokokuchen schenkt Gaumenfreude. Mmmmhh, einfach lecker. Schon der Gedanke daran erwärmt die Sinne.

Im Winter empfiehlt sich statt Wein lieber einen wärmenden alkoholfreien Punsch zu wählen.

Neben Aktivität hilft auch Entspannung gegen das Frieren. In verkrampften Muskeln kann das Blut nicht gut fließen und der Körper kühlt aus. Entspannungsmethoden wie Yoga, Qi Gong oder Autogenes Training könnten dazu beitragen, den Körper aufzuwärmen.

Ein alter Hausbrauch: Ziehen Sie am morgen Öl (Mund mit leicht erwärmten Öl 'spülen') und eine wohlige Wärme begleitet Sie den ganzen Tag.

Damit sich die innere Wärme aus dem Magen lange hält, sollten Sie Ihren Körper warm einpacken. Bestens geeignet ist dafür Kleidung aus Wolle, Kaschmir oder modernem High-Tech-Gewebe. Der Zwiebellook hilft, sich schnell der Innen- und Außentemperatur anzup

Im Winter fehlt uns die wärmende Sonne und vorallem Licht. Mit einer Lichttherapie gleich morgens nach dem Aufstehen hat die berühmte Winterdepression keine Chance.

Die älteren T-Shirts können Sie drunter tragen. Sieht keiner, wärmt aber.

Die Lippen trocknen besonders schnell aus, da sie kaum eine eigene schützende Fettschicht besitzen. Schützen!

Lippenschutz, sonst springen sie auf.

Spröde Lippen nicht mit der Zunge anzufeuchten: Sie werden sonst noch trockener. Die Lippen am besten mit einem Fettstift oder Lippenbalsam eincremen.

Regelmäßig eincremen.

Beim Händewaschen schonen seifenfreie Pflegeprodukte die Haut. Außerdem sollten Sie regelmäßig zu feuchtigkeitspendender Handcreme greifen.

Rissige Hände werden wieder weich, wenn man sie abends mit einer Fettcreme einreibt, Baumwoll-Handschuhe darüber zieht und über Nacht einwirken lässt.

Socken sind gut, Stutzen sind besser. Sie wärmen bis zum Knie.

Viel Feuchtigkeit sorgt auch bei Schmuddelwetter und Frost für ein Gefühl wie neu geboren und ist ein echter Feuchtigkeits-Booster!

.. dann mit wärmenden und sehr trendigen Stockings

Ein Kopftuch tuts zur Not auch, aber der Kopf muss geschützt werden.

Bei Wind und Wetter beugen große Shades gegen entzündete Augen vor.

Wechselbäder sind gesund und halten fit. Eiskalt abduschen. Wenn Sie das nicht mögen, dann tun Sie doch was für die Gesundheit Ihres Partners und spritzen ihn kalt ab.

Wenn Sie können, tragen sie die Haare offen.In den Mantel gesteckt, hilft das gegen Nackenzug. Einen Mantel bräuchte man halt...

Ja so ein Hund muss raus und sich bewegen. Wenn Sie einen hätten, müssten sie das auch. Das tut im Winter gut.

Legen sie sich ihre Katze auf die Schultern und lassen Sie sich ins Ohr schnurren.

Shearling-Mantel von Ralph Lauren

Wenn draußen die Sonne lacht können Sie an der Südseite tagsüber die Vorhänge aufziehen. Die Sonnenstrahlen wärmen wie im Treibhaus durch die Scheiben die Raumluft auf.

Auch zwischen geschlossenen Fenstern entsteht Zugluft. Also den Sessel für die Wintermonate lieber an eine warme Innenwand rücken.

Machen Sie einen, dann ist Ihnen warm, Sie freuen sich und dann sind Sie einer!

Badezimmer werden oft nur kur geheizt. Die Luft erwärmt sich schnell, doch die Wände bleiben kalt. Folge: Wasserdampf schlägt sich nieder. Lieber länger und gleichmäßiger heizen, sonst schimmelts!!

Was gibts Schöneres: "Du bist wia de Wintersun.."

Heizkörper sollten die Wärme ungehindert abgeben können. Die Vorhänge aus diesem Grund zurückziehen. Möbel sollten nicht näher als zehn Zentimeter an der Heizung stehen.

Der nächste Frühling kommt bestimmt! Schönen Winter!

Wenn es morgens in der Wohnung noch ungemütlich kühl ist, kann es an der Regelung der Heizung liegen. Prüfen Sie, ob die Zeitsteuerung auf Winterzeit eingestellt ist.

OE24 Logo