Lars von Trier plant Katastrophenfilm

Der dänische Filmemacher Lars von Trier versucht sich in einem neuen Genre. Wie sein Produzent Peter Aalbaek Jensen am Wochenende in Helsinki verriet, trägt der nächste Streifen des zuletzt mit "Antichrist" in den Kinos erfolgreichen Dänen den Arbeitstitel "Planet Melancholia" und soll ein Katastrophenfilm sein.

Über den Inhalt verriet Jensen lediglich, dass Lord Byron in dem Film vorkommen soll und die Erde einem anderen Planeten namens Melancholia begegnet. Happy End soll es keines geben. Das Drehbuch schreibt Von Trier selbst. Das Budget ist laut der finnischen Tageszeitung "Helsingin Sanomat" mit fünf Millionen Euro veranschlagt.