Doku über Cohen eröffnete Toronto Film Festival

Filmfest in Toronto mit Cohen-Doku eröffnet

Mit dem Dokumentarfilm "Leonard Cohen: I'm Your Man" (2005) von Lian Lunson ist am Donnerstag das 34. Toronto Filmfest eröffnet worden. Bei dem renommierten kanadischen Festival stehen bis zum 19. September auch drei Dutzend deutsche Produktionen und Koproduktionen auf dem Programm, ebenso viele wie im vergangenen Jahr.

Dagegen kamen amerikanische Filmgesellschaften, die ihren Gürtel in diesem Herbst enger schnallen, mit einem deutlich leichteren Gepäck als sonst nach Kanada. Nach Angaben der Veranstalter sind 271 spielfilmlange Produktionen in Toronto zu sehen. Matthias Emckes "Phantomschmerz" feiert in der renommierten Reihe der Gala-Vorführungen seine internationale Premiere. Wie Margarethe von Trotta gehören Michael Haneke ("Das Weiße Band") und Lars von Trier ("Antichrist") bei dem Festival ohne Wettbewerb der "Master"-Klasse an. Werner Herzog ist wie beim Filmfest in Venedig gleich mit zwei Filmen dabei, "Bad Lieutenant" und "My Son, My Son, What Have Ye Done".