Bremer Filmpreis für Regisseur Ulrich Seidl

Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl erhält den mit 8.000 Euro dotierten Bremer Filmpreis. Der 57-Jährige bekommt die Auszeichnung am 21. Jänner im Rahmen des 15. Internationalen Bremer Symposiums zum Film, teilte die Kunst- und Kultur-Stiftung der Sparkasse Bremen am Mittwoch mit.

In der Begründung der Jury heißt es: "Seidl verfolgt das seltene Ziel, Würde dort herzustellen, wo die Verhältnisse keine Würde kennen." Der Preis wurde 1999 vom "Kino 46" ins Leben gerufen. Ausgezeichnet werden Schauspieler, Regisseure, Autoren, Musiker und Produzenten für langjährige Verdienste um den europäischen Film.