So günstig kann guter Sonnenschutz sein

Konsument-Test

So günstig kann guter Sonnenschutz sein

20 Produkte zum Schutz vor der Sonne wurden von Konsument getestet.

Wer sich gut vor starker Sonne schützen möchte, muss dafür nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. 15 von insgesamt 20 Sonnenschutzmitteln mit Lichtschutzfaktor 30, die das Magazin "Konsument" gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest untersucht hat, erhielten das Testurteil "gut". Keines der fünf am besten bewerteten Produkte kostet mehr als 3 Euro pro 100 Milliliter.

Besonders günstige und gute Sonnenmilch gibt es laut "Konsument" bei Lidl (Cien classic: 1,60 Euro/100 ml) und Müller (Lavozon: 1,98 Euro/100 ml). Mit "nicht zufriedenstellend" wurde als einziges Produkt die eco-Sonnencreme beurteilt. Obwohl sie nicht ausreichend vor UVA-Strahlen schützt, kostet die Creme mit 21,07 Euro für 100 Milliliter mehr als das Zehnfache als die billigen Testsieger. UVA-Strahlen dringen tiefer in die Haut ein als UVB-Strahlen und lassen die Haut vorzeitig altern. UVB-Strahlen verursachen Sonnenbrand und fördern die Entstehung von Hautkrebs.

Welcher Hauttyp sind Sie?: 1/4
Hauttyp 1
  • Erkennungsmerkmal: Rothaarig, helle Haut, Sommersprossn, helle Augen - Sie werden niemals braun und haben höchste Sonnenbrandneigung.
  • Eigenschutzzeit: 5-10 Minuten
  • Empfohlener Lichtschutzfaktor: 50+


Zum Schutz vor UBV-Strahlen empfehlen Hautärzte Menschen helleren Typs mindestens Lichtschutzfaktor 30. Mit Ausnahme des Yves Rocher Sonnenschutz-Sprays schützen alle getesteten Produkte entsprechend dem angegebenen Faktor. Dies jedoch nur, wenn reichlich gecremt und nachgecremt wird. Insbesondere nach dem Baden rät "Konsument", prinzipiell wieder Sonnenschutz aufzutragen, denn auch bei Produkten, die als "wasserfest" deklariert sind, kann nach zweimal zwanzig Minuten im Wasser nur noch die Hälfte des ursprünglichen Schutzes vorhanden sein.

So zerstört Sonnenlicht Ihr Gesicht

Ein hoher Lichtschutzfaktor verhindert übrigens nicht, dass man braun wird. Es mag vielleicht etwas länger dauern, dafür ist die Farbe dann beständiger. An der Hautverträglichkeit der Produkte gab es im Test nichts zu kritisieren. Auch in den hautpflegenden Eigenschaften wurden keine wesentlichen Unterschiede festgestellt. Kritik beim Prüfpunkt "Entnahme" handelten sich die Lotionen von Annemarie Börlind und von Vichy ein. Beide werden bei Hitze zu dünnflüssig.

Die größten Mythen zum Sonnenbaden: 1/30
Mythos 1 - Nur die UVA- und UVB -Strahlen sind gefährlich
Stimmt nicht. Auch die Infrarot-Strahlen des Typs A sind hautschädigend. Sie sind zu 30 Prozent im Sonnenlicht enthalten und dringen tiefer als UVA- und UVB-Strahlen in die Haut ein und tragen maßgeblich zur Hautalterung bei. Sonnenschutz muss daher auch einen Wirkkomplex gegen Infrarot-A-Strahlung enthalten.