Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots
Der Sommer gehört den Ankle-Boots

Trend-Scouts sagen:

Der Sommer gehört den Ankle-Boots

Eine neue Schuhgeneration macht den herkömmlichen Sommerschuhen Konkurrenz

Neue Schuhgeneration

"Eine neue Schuhgeneration macht den herkömmlichen Sommerschuhen Konkurrenz", kündigt Helga Cevey vom Deutschen Schuhinstitut (DSI) an.
Unter den Namen Ankle-Boots, Schaftsandaletten, Open-Toe-Booties oder auch Cut-Out-Boots stehen die Newcomer des Jahres ab sofort in den Regalen - eine Mischung aus Stiefelette und Sandale. Es gibt sie in der flachen Version und als High-Heel.

"Man kann die flachen Modelle tragen, wenn es bequem sein soll, und die hohen, wenn man es gerne sexy hat und auffallen möchte", sagt Katharina Martin von der Schuhkette Deichmann. Meist sehen die Ankle-Boots vorne aus wie eine Sandale. Von der Ferse bis zum Knöchel (Ankle) reicht ein Schaft. Aber auch andere Versionen wie Stiefeletten mit Aussparungen an anderen Stellen fallen in diese neue Schuh-Kategorie. "Die Schaftsandaletten sind die coolsten Schuhe dieses Sommers", findet Kathy Wenderoth von der Schuhhandelskette Görtz.

Neben den Neulingen finden sich einige Bekannte aus dem vergangenen Jahr wieder. So stehen auch 2010 wieder Summer-Boots in den Schuhregalen. Die lässigen, ungefütterten Stiefel kommen mit dekorativen Lasercuts und Aussparungen daher, die für Luftigkeit sorgen. Ebenfalls bekannt sind die Sandalen im Gladiatoren-Stil. "Die kann man auch 2010 wieder tragen", sagt Martin. Ein Muss sind außerdem Mokassins in allen Variationen. Sie repräsentieren wie kein anderer Schuhtyp die "Casualisierung" der Mode.

Wohlgefühl und Tragbarkeit 

"Wohlgefühl und Tragbarkeit heißen die Voraussetzungen für eine zeitgemäße, moderne und alltagstaugliche Schuhmode", erklärt Kirstin Deutelmoser von der Internationalen Schuhmesse in Düsseldorf . Boots und Mokassins kommen in angenehmen Materialien daher: Velours, weichem Leder, aber auch textilen Materialien wie Leinen. "Alles ist leicht und weich. Hartes und Schweres wird in diesem Sommer verbannt", sagt Cevey.

Der Leichtigkeit kommen auch die Schuhfarben des Sommers entgegen. Zum einen sind das natürliche Töne wie Sand, Beige und Grau. Die Pastelltöne der vergangenen Saison zeigen sich 2010 pudrig leicht. "Im Trend sind vor allem sahnige Farben und ausgewaschene Pastelle", erklärt Martin. Auch das "New Blue", ein Taubenblau, kommt eher zart daher. Wer es lieber bunt und kräftig mag, der wird die Exotik-Farben für diesen Sommer lieben. Mit Schuhen und Accessoires in Papaya, Kiwi, Türkis und Fuchsia lässt sich jedes Outfit aufpeppen. In Kombination mit dunklen Brauntönen strahlen diese Farben besonders intensiv.

Exotisch   

Exotisch wird es auch mit dem Reptilien-Look: Schuhe und Taschen in Python- oder Krokodil-Optik sind angesagt. Den Reptil-Look gibt es in naturgetreuen Farben, in zarten Pastelltönen oder in Schwarz. Ob flache Ballerinas oder hohe Sandalen - viele Füße können diesen Sommer in eine Schlangen-Haut schlüpfen.

Wer gerne auf hohen Absätzen unterwegs ist, der sollte Sandalen mit Keilabsatz tragen. "Plateaus und Keile starten in eine weitere erfolgreiche Saison", sagt Deutelmoser. Der durchgehende Absatz ist bequem und bietet einen sicheren Gang. Als Materialien hierfür sind vor allem Kork, Bast, Holz und Sisal gefragt. Kombiniert mit einem Plateau macht der Keilabsatz um einige Zentimeter größer. Auf Holz setzen außerdem die Clogs. Die Trendschuhe der 80er und 90er Jahre aus Holz und Leder erleben 2010 ein Revival.

Dauerbrenner

In sind außerdem immer noch Pumps und Ballerinas - bevorzugt in Pastelltönen, mit Schlangen-Muster oder verziert mit Schmuckelementen wie Metallplättchen, Nieten, Ketten, Ringen oder kleinen Strasssteinchen. Außerdem stehen Sneaker und leichte Leinenschuhe nach wie vor hoch im Kurs.