Alfred-Kerr-Preis 2010 für Dorothea von Törne

Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik geht in diesem Jahr an die Journalistin und Literaturkritikerin Dorothea von Törne. "Die Ausdauer ihrer Beschäftigung mit Lyrik, ihr unabhängiges Auswählen und Urteilen sowie ihre Fähigkeit, mit einer beweglichen Sprache Poesie zu vermitteln, begründen ihre Autorität als Rezensentin im lyrischen Genre", begründete die Jury am Mittwoch.

Die in Berlin lebende Journalistin veröffentlicht regelmäßig Beiträge über deutschsprachige und internationale Lyrik und Prosa in Tages-und Wochenzeitungen, in jüngster Vergangenheit vor allem für "Die Literarische Welt", die Literaturbeilage der Zeitung "Die Welt". Sie ist zudem Buchautorin: Unter dem Titel "Einfach wirklich leben" brachte sie im Jahr 2000 eine Brigitte-Reimann-Biografie heraus.

Der mit 5.000 Euro verbundene Alfred-Kerr-Preis wird seit 1977 alljährlich vom "Börsenblatt des Deutschen Buchhandels" vergeben. Der Preis erinnert an den Literaturkritiker Alfred Kerr (1867 - 1948). Er soll am 18. März auf der Leipziger Buchmesse übergeben werden.