Rowling folgte Einladung ins Weiße Haus

Joanne K. Rowling las für US-Präsidenten

Die britische Bestseller-Autorin Joanne K. Rowling ist über Ostern einer Einladung nach Washington DC ins Weiße Haus gefolgt. Wie die "Sun" auf ihrer Website meldet, las die geistige Mutter des Zauberlehrlings Harry Potter im Garten des US-Präsidenten Barack Obama aus dem ersten Band ihrer Erfolgsserie und beantwortete Fragen der amerikanischen Fans.

Sie schließt nicht aus, die "Harry Potter"-Geschichten irgendwann einmal fortzusetzen - allerdings frühestens in zehn Jahren. Zu einem anderen "geheimnisvollen" Buchprojekt verriet sie nur so viel, dass die jungen Leser schon in näherer Zukunft damit rechnen können. Der Präsident und die First Lady lasen aus dem Werk des amerikanischen Kinderbuchautors Theodor Seuss Geisel (1904 - 1991).