Party in der Schule

Kristin Pelzl-Scheruga

Party in der Schule

Feiern bis die Polizei kommt: Hurra! Ferien!

Schulabschlussfest der Tochter (7): Das Kind flitzt irgendwo mit den Freundinnen durch den Garten und kommt bestenfalls kurz an den Tisch, um Geld für Eis oder Würstel zu holen.
Also haben wir, die Mamas und die Papas, unser eigenes Fest. Ich kannte die „Jahresende“-Partys bislang ja nur aus dem Kindergarten und die verliefen, nun ja, eher nicht so amüsant: Es gab nur trockene Kekse und Himbeersaft und man war erleichtert, wenn es vorbei war.
Wir haben die beste Schule für unsere Tochter erwischt: Streng geführt, aber wenn gefeiert wird, dann ordentlich! Das Sommerfest ist also in vollem Gange, Bier fließt in Strömen und die Direktorin singt Karaoke.
Jetzt wollen auch die Kids und Wort für Wort geben sie den Text zu Adel Tawils Hit Lieder wieder: „Ich ging wie ein Ägypter, hab mit Tauben geweint.“ Und wir Eltern lächeln uns über den Rand der Biergläser zu und schwelgen in sehr alten Erinnerungen: Ah ja, die Bangles! Prince! Und Bowie natürlich!
Heim will noch niemand, selbst die verkohlten Käsekrainer schmecken. Mittlerweile plärren wir alle ins Karaoke-Mikro, eh egal, bald sind Ferien!
Und wie enden gute Feste? Genau: Die Polizei kommt und droht mit Klage wegen Ruhestörung. Jetzt müssen wir nur noch unser Kind finden…