Gleichberechtigt und inklusiv: Die neuen Beauty-Innovationen

Schöne Zukunft

Gleichberechtigt und inklusiv: Die neuen Beauty-Innovationen

Teilen

„Schönheit für alle und jeden“ – so das Motto, unter dem L’Oréal auf der VivaTech-Messe zahlreiche Beauty-Tech-Innovationen vorstellte.

Inklusion, Individualität, Ethik, Diversität und soziale sowie ökologische Nachhaltigkeit – so die Keywords, welche die Beauty-Tech-Innovationen, die L’Oréal auf der Viva-Technology-Messe kürzlich in Paris präsentierte, wohl am treffendsten beschreiben.

Gleichberechtigt schön

Dabei setzt das Beauty-Unternehmen auch in Zukunft auf smarte, digitale und hochmoderne Lösungen. Das Ziel: inklusive, personalisierte und virtuelle „Schönheit für alle und für jeden“ zu ermöglichen – in bester Qualität, Wirksamkeit, Sicherheit, unserem Planeten und seinen naturgegebenen Ressourcen stets aufrichtig und verantwortungsvoll gegenüber. 

„Indem wir unsere Ressourcen in neue Technologien stecken, die den Zugang zu intelligenterer und nachhaltigerer Schönheit demokratisieren, ermöglichen wir es jeder und jedem, Schönheit gleichberechtigter und zu eignen Bedingungen zu genießen“, so Nicolas Hieronimus, CEO der L’Oréal Groupe über die unternehmerischen Ambitionen.

Schönheit ist individuell, divers und unterliegt unterschiedlichsten Bedigungen und Bedürfnissen.   

Schönheit ist individuell, divers und unterliegt unterschiedlichsten Bedigungen und Bedürfnissen.   

© Getty Images
× Schönheit ist individuell, divers und unterliegt unterschiedlichsten Bedigungen und Bedürfnissen.   

Beauty-Tech 2.0

Durch modernste Technologien, digitale Möglichkeiten, künstliche Intelligenz und Augmented Reality, durch rasante Fortschritte in der Wissenschaft und höchste Kompetenz in der Nutzung von Daten ist die Bedeutung von Beauty-Tech bei L’Oréal in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Bereits zum siebten Mal stellte L’Oréal daher heuer auf der VivaTech seine neuesten technologiegestützen Angebote und Partnerschaften vor.

Ganz schön vielfältig

„In diesem Jahr haben wir auf der VivaTech eine wahrhaft außergewöhnliche Auswahl an Beau­ty-Tech-Innovationen zusammengestellt, die allesamt positive Auswirkungen haben“, betont Hieronimus. Darunter z.B. inklusive Beauty-Tech-Tools, die es Menschen mit körperlichen Einschränkungen ermöglichen, eigenständig Make-up aufzutragen. Oder etwa personalisierte Beauty-Tech-Lösungen für einen professionellen 3D-Augenbrauen-Look für zu Hause oder ein virtuelles Beauty-Make­over.

Inklusive Beauty-Tech-Tools wie HAPTA von Lancôme (L‘Oréal-Partner) ermöglichen es Menschen mit körperlichen Einschränkungen, ohne menschliche Hilfe Make-up aufzutragen.

Inklusive Beauty-Tech-Tools wie HAPTA von Lancôme (L‘Oréal-Partner) ermöglichen es Menschen mit körperlichen Einschränkungen, ohne menschliche Hilfe Make-up aufzutragen.

© Hersteller
× Inklusive Beauty-Tech-Tools wie HAPTA von Lancôme (L‘Oréal-Partner) ermöglichen es Menschen mit körperlichen Einschränkungen, ohne menschliche Hilfe Make-up aufzutragen.

Besonders am Herzen liegen L’Oréal die Themen Umwelt- bzw. Klimaschutz, was sich in zahlreichen nachhaltigen Beauty-Technologielösungen widerspiegelt. Denn genauso wie das Wohl unseres Planeten geht Schönheit als Kraft für individuelles und damit kollektives Wohl jede und jeden etwas an.  

OE24 Logo