Die 5 größten Sonnen-Lügen

Urlaubs-Check

Die 5 größten Sonnen-Lügen

Gesund braun werden. Die fünf häufigsten Sonnen-Lügen im Experten-Check.

Mit Sonnenschutzfaktor 50 kommt man blass aus dem Urlaub, auf After-Sun-Produkte kann man locker verzichten, fettige Sonnencremes sind schuld an einer Sonnenallergie. Um das Sonnenbaden ranken sich jede Menge Mythen,  wir klären auf, was stimmt und was nicht!

So tötet Sonnencreme UV-Strahlen

1) Mit Lichtschutzfaktor 50 wird man nicht braun

Falsch. Natürlich wird man auch mit LSF 50 braun. Zwar langsamer, dafür hautschonender. 

2) Sonnencremen sind nicht an Mallorca-Akne schuld

Falsch. Die Kombination aus UVA-Strahlung und  Fetten sowie Emulgatoren in der Sonnencreme kann schuld an Hautpickeln sein. Besser fettfreie Sonnenschutzgele und Lotions verwenden. 

3) After-Sun-Lotions braucht man eigentlich nicht

Falsch.Sie sorgen für Kühlung, Beruhigung und Feuchtigkeit. So zielgerichtet arbeiten normale Bodylotions nicht.

4) Für das Gesicht braucht man keine Extracreme

Falsch.Spezielle Sonnencremes fürs Gesicht wirken Haut-Unreinheiten entgegen.

5) Mehrmals eincremen verlängert die Schutzzeit

Falsch. Der Schutz lässt sich durch Nachcremen leider nicht ausdehnen.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Wenn Ihnen die Top-5 der größten Sonnen-Lügen noch nicht genug war, dann gibt's hier noch mehr Sonnen-Mythen:

Die größten Mythen zum Sonnenbaden: 1/30
Mythos 1 - Nur die UVA- und UVB -Strahlen sind gefährlich
Stimmt nicht. Auch die Infrarot-Strahlen des Typs A sind hautschädigend. Sie sind zu 30 Prozent im Sonnenlicht enthalten und dringen tiefer als UVA- und UVB-Strahlen in die Haut ein und tragen maßgeblich zur Hautalterung bei. Sonnenschutz muss daher auch einen Wirkkomplex gegen Infrarot-A-Strahlung enthalten.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!