Berichte über enttäuschte Fans - Britney ist sauer

"Wir können damit leben, wenn etwas schief läuft und die Menschen Kritik äußern - aber zu sagen, dass die Zuschauer aus der Show gestürmt seien, ist ein absolutes Hirngespinst", sagte Dainty. Beim Betreiber der Veranstaltungshalle in Perth, wo Spears am Freitag den Auftakt ihrer "Circus"-Tournee in Australien feierte, gingen nach Angaben eines Sprechers keine Beschwerden über den Auftritt der Sängerin ein.

Rund 17.000 Zuschauer hatten Karten für das Konzert, bei dem die Musikerin einige ihrer Lieder mit Playback-Unterstützung sang. Spears war in der Vergangenheit bereits mehrfach bei Konzerten negativ aufgefallen, weil sie lediglich die Lippen zu Musikaufnahmen vom Band bewegte.

Das Management leugnete im Vorfeld nicht, dass Spears auf der Tour lediglich zu Plattenaufnahmen die Lippen bewegt. Allerdings gab es keine offizielle Antwort auf eine Anfrage der Wirtschaftsministerin von Neusüdwales, Virginia Judge, ob beim Ticketverkauf nicht hätte darauf hingewiesen werden müssen, dass es sich nicht um einen Live-Auftritt handeln würde. "Die Leute in Sydney werden keine Micky-Maus-Show tolerieren", sagte sie. "Ganz klar: Live heißt live. Wenn du bis zu 200 australische Dollar (121 Euro) ausgibst, verdienst du etwas mehr als einen Film-Schnipsel."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum