Chris Rock des Plagiats verdächtigt

Rocks Film mit dem Titel "Good Hair", den er bereits beim Sundance Filmfestival gezeigt hatte, läuft am Freitag in den US-Kinos an. Die Klägerin gab vor einem Gericht in Los Angeles an, der Ansatz sei genau der gleiche wie der ihrer eigenen Dokumentation "My Nappy Roots", die sie bereits 2005 gedreht hatte. Sie habe den Streifen zwei Jahre später Chris Rock auf dem Set seiner Sitcom "Everyone Hates Chris" vorgespielt - und er habe sie abgekupfert. Jetzt will sie fünf Millionen Dollar (3,4 Millionen Euro) Schadensersatz haben, berichtet die US-Tageszeitung "USA Today".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum