Die besten Heißmacher-Sessions

Vorspiel reloaded

Die besten Heißmacher-Sessions

Auf ein ausgedehntes Vorspiel stehen nur Frauen? Mitnichten! Laut Studie der Uni New Brunswick wünschen sich auch Männer ein längeres Vorspiel. Sie erachten 18 Minuten als ideal. In diesen Zeitrahmen lassen sich viele Zärtlichkeiten für den oder die Liebste packen, und das macht sich oftmals bezahlt. Wer den Körper mit Berührungen und Stimulation auf Sex vorbereitet, kann einen intensiveren Orgasmus erleben und obendrein mehr über seine eigene Lust und die des Partners lernen.

Wir haben die besten Vorspiel-Ideen für sinnliche Nächte:

Die besten Vorspiel-Tipps 1/5
Sinnliche Massagen


Abwechslung sollte nicht erst beim Geschlechtsverkehr selbst beginnen, sondern schon vorher. Massagen können unglaublich entspannend sein, irgendwann aber auch mächtig erregen und Lust auf mehr erzeugen. Am besten funktioniert der Übergang zur Erotik über erogene Zonen - gerne auch mit Hilfsmitteln wie Eiswürfeln oder Federn.

  • Nacken
Unterhalb des Haaransatzes sind viele Menschen sehr empfindlich. Schon die kleinste Berührung sorgt für Gänsehaut. Es liegt an den unendlich vielen Härchen, dass diese Körperzone so unglaublich sensibel auf Berührung reagiert.
 
  • Armbeuge & Innenseite des Handgelenks
Kaum zu glauben, aber auch diese beiden Stellen sind erogene Zonen. Denn dort, wio die Pulsadern verlaufen, ist die Haut ebenso empfindlich, wie an der Armbeuge. Dennoch sollte man darauf achten, dass es nicht zu sehr kitzelt.
 
  • Rippenbogen
Ein zartes Berühren und Streicheln der Rippenbogen kann Wunder bewirken. Männer lieben es, von Frauen verführt zu werden. Mit sanften Berührungen am Oberkörper und vor allem den Rippenbogen kann man nichts falsch machen.
 
  • Kniekehlen
Kniekehlen sind wahrlich keine typisch erogenen Zonen. An dieser Stelle sitzen aber sehr viele Nerven, die dafür sorgen, dass die kleinste liebevolle Berührung einen wohligen Schauer auslöst.
Goldenes Händchen

Fangen Sie klein an: Es muss nicht immer gleich heftig zur Sache gehen. Dehnen Sie das Vorspiel aus und ertasten Sie mit Ihren Händen die empfindlichen Stellen des Partners. Nehmen Sie sich Zeit für Sex und erkunden Sie gegenseitig jeden Zentimeter des anderen. Diese kleine "Fingerübung" wird Sie einander noch näher bringen.
Zungenspiele
Die erogenen Zonen auch mit den Lippen und der Zunge ertasten: Am besten am Mund beginnen und dann über den ganzen Körper verteilen. Eine sehr empfindsame Stelle für heiße Küsse ist der Hals-Nacken-Bereich. Wechseln Sie auch das "Zungentempo" und die Intensität der Küsse.
Dirty Talking
Ganz wichtig ist es für uns, dass wir uns begehrt fühlen. Es gibt kaum etwas erotischeres als einen Mann oder eine Frau, der/die im Rausch der Lust Wünsche, Fantasien und schmutzige Gedanken offenbart - in allen Nuancen der Sprache: von romantisch bis dreckig und vulgär. Ein bisschen "Dirty-Talk", gemischt mit Zärtlichkeit, und schon steht einer perfekten Nacht nichts mehr im Wege.
Unvollendete Solonummer
Nur, wer sich selbst kennt und weiß, was er will, kann seinem Partner auch vermitteln, wie und wo er berührt werden mag. Aus diesem Grund sollte eine Solonummer hie und da auf dem Programm stehen. Der Partner kann Ihnen ruhig zusehen, wie Sie sich selbst berühren - aber bitte, ohne den Höhepunkt zu erreichen. Der soll dann die anschließende "Teamarbeit" krönen.  

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.