Wikingermarkt ab 1. Mai

Ribe in Jütland feiert 1300 Jahre Stadtgeschichte

Die Stadt Ribe in Jütland wird 1.300 Jahre alt - und Touristen können mitfeiern. Das ganze Jahr stehen Ausstellungen, Konzerte und Aufführungen auf dem Programm, teilt Südwestdänemarks Tourismusvertretung mit. Ein Teil der Festveranstaltungen führt die Besucher ins "Ribe VikingeCenter", wo zum Beispiel vom 1. bis 9. Mai ein Wikingermarkt und vom 5. bis 11. Juli ein Viehmarkt stattfinden.

Sein Hafenfest feiert Ribe am 7. August. Zum Jubiläum wird auch das zehn Meter lange Kunstwerk "Ribetapete" des Künstlers Bernd Bohom ausgestellt, das die Stadtgeschichte erzählt. Ribe liegt im Südwesten Jütlands etwa 50 Kilometer nördlich der Grenze zu Deutschland. Erste Spuren einer Besiedelung lassen sich den Angaben zufolge auf das Jahr 710 datieren. Im Stadtzentrum steht Dänemarks älteste Domkirche, die um das Jahr 1150 erbaut worden ist.

INFO: www.visitribe.dk, www.1300ribe.dk