Victoria's Secrets neue Photoshop-Panne

Peinlich

Victoria's Secrets neue Photoshop-Panne

Sie können es nicht lassen: Fast wöchentlich passieren neue Fehler bei der Retusche. Die US-Lingeriefirma wird immer schleissiger.

Mittlerweile wird der Verdacht laut, dass es sich bei diesen Pannen um Marketingmaßnahmen handelt. Denn mit diesen Fehlern ist Victoria's Secret sich der Aufmerksamkeit vieler Medien sicher. Nun hat der Fehlerteufel erneut zugeschlagen.

Amputation
Für die neueste Kampagne, die ein beerenfarbenes Spitzen-Set bewerben soll, wurde dem Model mal flugs der Arm abgesägt. Fairerweise muss man sagen, dass es auch sehr ungewöhnlicher Winkel sein könnte. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass ihre Hand einfach in der Mitte herumfliegt. Ansonsten müsste man davon ausgehen, dass das Model Extrem-Yoga betreibt, bei dieser Position. Generell ist dieses Bild ein Paradebeispiel an schlechter Photoshop-Arbeit. Auch auf der anderen Seite ist der Oberarm viel zu scharf ausgeschnitten, man sieht auf einen Blick, dass hier jede Menge Retusche geleistet wurde, zum Schlechteren. Fraglich ist, ob der Hintergrund überhaupt schon vorhanden war, als das Model fotografiert wurde oder ob sie nachher in den Raum eingefügt wurde. Danach sieht es jedenfalls aus.

Was meinen Sie? War hier ein Photoshop-Chirurg am Werk oder ist das Bild einfach nur aus einer schlechten Perspektive aufgenommen worden?

© Victoria's Secret