LL

Leading Ladies Award

Das war die Gala des Jahres

Die Verleihung des größten Frauenpreises - so glamourös war die Gala.

Wenn Wien zur Stadt der starken Frauen wird und sich alles um echte Power-Ladys dreht, dann kann es sich nur um die Leading Ladies Award Gala handeln. Am Dienstag ging zum fünften Mal die Verleihung des inzwischen größten Frauenpreises Europas im edlen Ambiente des Palais Liechtenstein über die Bühne. Dutzende Journalisten – darunter Bild-Zeitung, ARD, RTL u. v. m. – waren gekommen, um über das internationale Staraufgebot zu berichten.

Die Showacts des Leading Ladies Awards

Die Promis am Red Carpet

Die strahlenden Sieger der Gala

Stephanie zu Guttenberg:Für soziales Engagement geehrt

Emotionaler Sieg von Almaz Böhm

Junge Swarovskis bezaubern Award-Gala

Stars & Siegerinnen
Die Stars des Abends waren freilich die Siegerinnen in den zehn Kategorien. Jede von ihnen leistet auf ihrem Sektor Unvergleichliches. Wie auch die ehemalige Außenministerin Ursula Plassnik in ihrer Laudatio für die Gewinnerin in der Kategorie „Politik“, Botschafterin Dorothea Auer, treffend feststellte. „Ich bin mega-stolz“, freute sich Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel, die im Beisein ihres Lebensgefährten Hendrik teNeues und ihrer Tochter Benedicta (nur eines von sechs Kindern!) den Preis von PRincess-Chefin Sandra Soravia in der Kategorie „Kind & Karriere“ entgegennahm.

Diashow: Leading Ladies 2011: Red Carpet

Leading Ladies 2011: Red Carpet

×


    Emotionen
    Tränenreich wiederum die Dankesworte von Dolphin-Aid-Gründerin Kirsten „Kiki“ Kuhnert, die nach den ergreifenden Worten von Tanja Studer (Ökopharm) und Herausgeberin Uschi Fellner ihre Rührung nicht verbergen konnte. Für Überraschungen sorgten Nicolas Böhm, Helmuth Lohner und Nicola Pacifico-Griffini. Denn: Nicolas Böhm hielt nach der Ansprache von Sozialminister Rudolf Hundstorfer eine entzückende Rede für seine Mama, „Menschen für Menschen“-Chefin Almaz Böhm. Helga Rabl-Stadler rechnete weder mit ihrem Sieg noch mit einer ganz persönlichen Laudatio von Bühnengröße Helmuth Lohner.

    Rührende Laudatio
    Victoria Swarovski wurde von Thomas Wirzlberger und Gordana Sipos (Artdeco) zur „Aufsteigerin des Jahres“ gekürt. Ihr Cousin, Fiona Pacifico-Griffinis Sohn, Nicola rührte die 17-jährige Gewinnerin mit den Worten „Ich bin so stolz auf Dich!“ Geehrt von den schönen Worten der ‚Wirtschaftskammer Wien‘-Präsidentin Brigitte Jank fühlte sich die Siegerin in der Kategorie „Wirtschaft“, Doris Schreckeneder, deren mitgebrachte Fans für tosenden Applaus sorgten.

    Highlight
    Zu den Höhepunkten des Abends zählten zweifelsohne die Ehrung von Fürstin Marianne zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, die von Top-Unternehmerin Ursula Simacek und Helga Rabl-Stadler gebührend ausgezeichnet wurde, und Stephanie zu Guttenbergs Auftritt. Die „Innocence in Danger“-Präsidentin erhielt von Franziska Knuppe, Supermodel und selbst sozial topengagiert, die Statuette für ihren Einsatz gegen Kindesmissbrauch.

    Powerfrau
    Auch die „Frau des Jahres“ sorgte für reges Medieninteresse im In- und Ausland. Keine Geringere als Maria Shriver wurde heuer vom Leading Ladies Netzwerk als „Leading Lady der Herzen“ ausgezeichnet und sendete eine persönliche Nachricht an das Publikum (s. re.). Kategorie-Schirmherrin, Frauenstadträtin Sandra Frauenberger, stellte treffend fest: „Sie besticht nicht durch die Trennung, die sie zurzeit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt – sie besticht vielmehr durch ihr seit Jahren aktives Engagement für Frauen und Frauennetzwerke.“