Khloe Kardashian ist gegen echten Pelz

Mantel mit eindeutiger Botschaft

Khloe Kardashian setzt Anti-Pelz Statement

Der Reality-Star zeigt sich in einem Fake-Pelzmantel mit einer klaren Nachricht an ihre Fans.

Lange war sie eines der Aushängeschilder von PETA. Nachdem ihre Schwester Kim jedoch von Pelzgegnern mit Mehl attackiert wurde, verließ Khloe Kardashian die Tierschutzorganisation im Frühjahr 2012. Kim wurde wegen ihrer Vorliebe für Pelz auf dem roten Teppich mit einer Mehlbombe beschmissen. Vermutet wird, dass dies eine Anti-Pelzaktivistin von PETA war. Khloé Kardashian ließ die Mehlattacke auf ihre Schwester nicht kalt und prompt kehrte sie der Organisation den Rücken. Die 29-Jährige wollte nicht verstehen, wieso manch einer versucht mit einer Art von Gewalt eine andere zu bekämpfen.

Eindeutiges Statement
An ihrer Einstellung änderte sich trotz ihres Ausstieges nichts. Am Montag schickte der Reality-Star beim Shoppen mit ihren Schwestern Kim und Kourtney eine eindeutige Botschaft an seine Fans: Am Montag zeigte sie sich in New York in einem Fake-Pelzmantel, auf dem in großen roten Buchstaben, „F*** dich Pelz!!!“ geschrieben stand. Zeitgleich postete sie eine ähnliche Message auf Twitter.

Kein Teil von PETA
Zusätzlich stellte sie noch einmal klar, gegen das Tragen von echtem Pelz aber trotzdem kein Teil von PETA zu sein: „Nein, ich gehöre nicht zu PETA!
Ich stehe für Freundlichkeit. Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden willst. Das gilt für die mit und ohne einer Stimme. Wie könnt ihr gegen Grausamkeit sein und dennoch meine Schwester attackieren? Nein danke! Ich werde kein Teil eures Mobbings sein. Ich habe meine Überzeugungen, doch ich respektiere die Wahl von anderen. Ich dränge die Leute nicht, damit sie die gleichen Vorstellungen haben, wie ich.“ – Das ist mal ein Statement

Diashow: Khloe Kardashian ist gegen echten Pelz