‚Unser Baby wird eine Powerfrau‘

Joanna Szyndal und Kurt Mann

‚Unser Baby wird eine Powerfrau‘

Schuhgeschäfte und Designerläden lässt Joanna Szyndal (38) zurzeit völlig links liegen. Stattdessen shoppt die Verlobte des berühmten Bäckerei-Unternehmers Kurt Mann (60) derzeit lieber in Baby-Boutiquen. Kein Wunder, erwartet die Sportpädagogin doch Ende Dezember ihr erstes Baby – und schenkt Kurt Mann (nach zwei inzwischen erwachsenen Söhnen) eine lang ersehnte Tochter.  MADONNA traf die zukünftige Ehefrau des „Manns, der verwöhnt“ zum Babytalk – bei „Jennings-Baby“, dem neuesten Traumgeschäft für Mamis, versteht sich.

Vor wenigen Monaten meinten Sie beide im MADONNA-Interview, dass Sie sich mit dem Nachwuchs auf jeden Fall Zeit lassen möchten – jetzt ging es aber doch relativ schnell…
Joanna Szyndal: Ja, wir waren selbst ganz überrascht! Der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind war zwar sehr groß, aber ich wagte nicht zu hoffen, dass es so schnell gehen würde. Auch Kurt ist aus allen Wolken gefallen.
Wie haben Sie ihm denn die Frohbotschaft überbracht?
Szyndal: Ich wusste selbst lange nicht, dass ich schwanger bin, weil alles ganz normal war. Erst auf einer Reise nach Dubai habe ich bemerkt, dass mein Busen förmlich explodiert. Wir haben die ganze Zeit über dieses „Busenwunder“ Scherze gemacht. Als wir dann – zurück in Wien – einen Test gemacht haben, war Kurt schon ziemlich aufgeregt.
Wieso denn?
Szyndal: Ich glaube, er hat sich anfangs viele Gedanken darüber gemacht, ob er nicht doch ein wenig zu alt ist. Kurt ist ein sehr verantwortungsvoller Mensch. Außerdem hat er schon zwei erwachsene Söhne. Auch wenn er sich freut, dass es so schnell geklappt hat, macht er sich Sorgen. Er hat auch immer wieder gesagt: „Was werden denn die Leute sagen, wenn ich mit einem Baby unterwegs bin!“ Als er dann gemerkt hat, wie viele Leute sich mit uns freuen, ist er sicherer geworden.
Kommen auch in Ihnen manchmal Ängste auf?
Szyndal: Nein, gar nicht. Ich bin im perfekten Alter, der Zeitpunkt ist wunderbar. Und Kurt ist ja topfit und aktiver als so manch junger Mann.
Kurt Mann wird wohl nicht ein Papa, der Windeln wechselt oder in Karenz geht?
Szyndal: (lacht) Nein, das ganz sicher nicht. Aber das stört mich doch nicht. Er ist nun einmal aus einer anderen Generation. Ich lasse ihm ganz offen, was er in Sachen Babybetreuung machen möchte. Wer weiß, vielleicht gefällt es ihm dann ohnehin, sich mehr um die Kleine zu kümmern.  
Seit Kurzem wissen Sie ja, dass Sie ein Mädchen bekommen...
Szyndal: Ja und wir sind überglücklich darüber! Vor allem Kurt hat sich schon immer ein Mädchen gewünscht. Dass ich ihm diesen Traum jetzt erfüllen kann, ist sehr schön. Ich bin überzeugt, dass Kurt die Vaterschaft jetzt viel mehr genießen wird, da er um einiges gelassener und ruhiger geworden ist.

Mehr über das späte Vaterglück von Kurt Mann erfahren Sie in Ihrer aktuellen MADONNA-Ausgabe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden