Die royalen Ehen

Liebe, Frust und Co.

Wie glücklich sind die royalen Ehen?

Wie läuft es bei den europäischen Royals nach den Traumhochzeiten privat?

Allein in diesem Jahr fieberten Millionen bei den royalen Traumhochzeiten von William und Kate sowie Charlene und Albert mit. Frischverliebt noch auf Wolke 7, ist in einigen Königshäusern die Luft nach jahrelanger Beziehung schon draußen.

Diashow: Wie glücklich sind die Royals?

Wie glücklich sind die Royals?

×

    Frederik und Mary von Dänemark
    Seitensprunggerüchte und Partyexzesse rund um Kronprinz Frederik belasteten in der Vergangenheit das Eheglück von Mary und Frederik. Momentan versuchen sie ihre Liebe mit romantischen Stunden zu zweit im Sommerschloss Caix in Südfrankreich aufzufrischen.

    Felipe und Letizia von Spanien
    In der Vergangenheit machten Magersuchtsgerüchte die Runde und belasteten das Eheglück des Kronprinzenpaares. Zu offiziellen Anlässen wirkte Letizia zerbrechlich und angespannt. Doch in letzer Zeit sieht man die beiden wieder öfters Küsschen austauschen und Händchen halten.

    Willelm Alexander und Maxima der Niederlande
    Das niederländische Kronprinzenpaar sieht man immer gut gelaunt und vertraut auf öffentlichen Anlässen. Nicht nur deshalb gelten die beiden schon jahrelang als royales Vorzeige-Ehepaar.

    Haakon und Mette Marit von Norwegen
    Schon vor der Hochzeit war die Drogenbeichte und das uneheliche Kind von Mette Marit ein Aufreger in Norwegen. Der Kronprinz entschied sich trotzdem für sie und hat es bis jetzt nicht bereut. Die beiden gelten als sehr glücklich.

    Victoria und Daniel von Schweden
    Bis sie ihren bürgerlichen Daniel endlich heiraten durfte, war es ein Kraftakt. Deshalb genießen die beiden ihre Ehe umso mehr. Die beiden Frischverheirateten machten noch keine Negativ-Schlagzeilen.

    William und Kate von England
    Zuerst die Traumhochzeit und dann die Traumbeziehung. Glaubt man den glücklichen Bildern, ist bei William und Kate momentan alles perfekt.

    Albert und Charlene von Monaco
    Schon vor der Hochzeit gab es wilde Spekulationen über knallharte Eheverträge und vermeintliche Trennungen. Auch die Vaterschaftsgerüchte von Fürst Albert belasten die junge Ehe.