Charity Engel der Zukunft

Starke Frauen im Einsatz

Charity Engel der Zukunft

Die Weihnachtszeit ist in unseren Breitengraden leider längst nicht mehr die schönste, sondern vielmehr die stressigste, konsumreichste Zeit des Jahres. Zwischen Verkehrsstau und Kaufhausgetümmel wird gerne darauf vergessen, dass wir in einer Woche das „Fest der Liebe, der Nächstenliebe“ feiern – und gerade deshalb nicht verdrängen sollten, dass es weltweit Hunderttausende Kinder gibt, die sogar an Weihnachten Hunger und Not leiden müssen.

Nicht umsonst stapeln sich dieser Tage in unseren Postkästen die Zusendungen Dutzender karitativer Einrichtungen. Spenden und damit Hilfe wird faktisch an allen Ecken und Enden benötigt. „Es gibt noch viel zu tun auf dieser Welt. Jeder von uns kann etwas tun!“, stellte letzten Montag Prinzessin Caroline von Monaco fest. Die Monegassin, die sich seit Jahren mit der von ihrer Mutter Gracia Patricia gegründeten Hilfsorganisation „Amade Mondiale“ für notleidende Kinder einsetzt, wurde von der Verlagsgruppe Passau mit dem „Menschen in Europa“-Charity-Award ausgezeichnet.

Ehre, wem Ehre gebührt. Prinzessin Caroline ist nur eine von vielen Powerfrauen, die sich neben Beruf und Familie unermüdlich für eine bessere Welt einsetzen. Viele davon stehen immer wieder im Rampenlicht, andere helfen lieber im Stillen. Und brauchen dennoch Ihre Hilfe!

Mithelfen!
MADONNA stellt Ihnen deshalb sieben Charity-Ladys vor, die sich vor allem notleidenden Kindern in der ganzen Welt angenommen haben – und mit außergewöhnlichen Projekten Gutes tun. Wie etwa die Salzburgerin Tine Salis, die monatelang insgesamt 108 (die Zahl des indischen Rosenkranzes) hochwertige Wollmützen von Hand fertigte, die nun zugunsten des indischen „Learn for Life Trust“ verkauft wurden. Während sich Michaela Schneider-Manns Au und Julia Czernin-Chudenitz mitten in den Vorbereitungsarbeiten für das „Künstler für Kinder“-Charity-Konzert 2012 befinden. Jenny Fellner wiederum kehrte erst kürzlich von ihrer Reise nach Ghana zurück, wo Sie das Waisenhaus Me-We besuchte, das dringend Hilfe benötigt. Egal, für welches der vielen Projekte Sie sich entscheiden – Ihre Unterstützung wird gebraucht. Wir sagen im Namen Tausender Kinder: Danke!

Lassen Sie sich inspirieren und helfen Sie mit - in der Galerie finden Sie alle Infos zu den Projekten.

Diashow Charity-Projekte

Gemeinsam für Haiti

Wer hilft wem?
Die Musical-Stars Marjan Shaki und Lukas Perman helfen seit der verheerenden Erdbebenkatastrophe 2010 Kindern vor Ort. Viele haben noch immer kein festes Dach über dem Kopf – Weihnachten ist für die Kleinsten natürlich besonders trist. „Power for Hope“ hat deshalb eine Bastel-Aktion an Österreichs Schulen ins Leben gerufen. Kinder bemalen und bekleben Schuhkartons, die mit Geschenken für Kinder in Haiti befüllt werden.

Im April 2011 flog das beliebte Musicalpaar Marjan Shaki und Lukas Perman zusammen mit Daniela Tröster von „Power of Hope“ nach Haiti. Seither ist es den beiden ein noch größeres Anliegen zu helfen.

So helfen sie mit!
Alle Infos: https://sites.google.com/site/powerofhopevienna/

Künstler für Kinder

"Der Verein „Künstler für Kinder“, gegründet von Julia Czernin Chudenitz, setzt sich ausnahmslos für Kinder ein. Es gibt keine Prioritäten, das Herz schlägt für alle Kinder. Ich persönlich setze mich auch für alleinerziehende Mütter ein. Wobei ich hier auf eine Kerngruppe eingehe, die wirklich ALLEIN erziehend ist. Mütter ­herausgerissen aus sozialem und gesellschaftlichem Netz ohne wirtschaftliche Absicherung. Das kommt letztendlich auch den Kindern zugute."

www.kuenstler-fuer-kinder.com

Kinderhilfe Amade Mondiale

Wer hilft wem?
„Es gibt noch so viel zu tun!“, prangert Prinzessin Caroline von Monaco das Leid von Kindern in Entwicklungsländern an. Mit ihrer Kinderhilfsorganisation „Amade Mondiale“ kämpft die Prinzessin seit Jahrzehnten gegen Armut, Hunger, Gewalt und sexuelle Ausbeutung von Kindern.

Prinzessin Gracia Patricia von Monaco gründete 1963 die „Association Mondiale des Amis de L’Enfance“ (AMADE). Seither engagiert sich das Hilfswerk für Rechte, Gesundheit und Bildung bedürftiger Kinder weltweit (z.B. für philippinische Straßenkinder, Waisenkinder in Burundi uvm.).

So helfen sie mit!
Unter www.amade-mondiale.org finden Sie sämtliche Hilfsprojekte und Spendentransfermöglichkeiten für „Amade Mondiale“.

Learn for Life Badi-Asha-Schule

Wer hilft wem?
Tine Salis unterstützt aktiv den „Learn for Life Trust, India“ der die „Badhi-Asha-Schule“ in Varanasi betreibt. In dieser 2005 gegründeten Schule können Kinder aus ärmsten Verhältnissen Bildung genießen – das Um und Auf für bessere Zukunftschancen. Tine Salis, die immer wieder zusammen mit der „Learn for Life Austria“-Präsidentin Maido Seilern nach Varanasi reist, fertigte insgesamt 108 hochwertige Wollmützen von Hand, die in der Vorweihnachtszeit zugunsten des Projekts verkauft wurden.

Gründer der Schule ist Michael Schmid, der seit 20 Jahren in Indien lebt und Bäckereien betreibt, mit deren Erlös er ebenfalls das Projekt unterstützt.

So helfen sie mit!
Spenden an Learn for Life, Bankhaus Carl Spängler & Co AG, IBAN: AT 18 1953 0001 0047 2726
BIC: SPAEAT2S

ÖSTERREICH hilft Ghana

Wer hilft wem?
Jenny Fellner flog für „ÖSTERREICH“ auch in diesem Jahr wieder in eine der ärmsten Regionen in Ghana, um sich ein Bild davon zu machen, wie man vor Ort konkret helfen kann. In dem kleinen Waisenhaus Me-We, vier Stunden von der Hauptstadt Accra entfernt, leben Kinder unter der Armutsgrenze, unter fürchterlichen Umständen (ohne Toiletten, Wasch-Anlagen oder auch nur Matratzen). Um den Kleinsten eine bessere Unterkunft gewähren zu können, wird dringend Hilfe benötigt.

Vor einem Jahr startete ÖSTERREICH die Aktion „Hilfe für Ghana“, mit der der Bau der „Christ is King“-Schule ermöglicht wurde. In diesem Jahr wird mit Ihrer Spende das Waisenhaus in Me-We unterstützt.

So helfen sie mit!
Mit nur 50 Euro können Sie einem Waisen ein Jahr lang das Leben retten. Nahrung, Medizin, Kleidung! Ihre Spenden werden sorgfältig aufgeteilt und von ÖSTERREICH direkt an das Kinderheim Me-We übergeben. Spenden unter www.oe24.at!

Nino Vista Nicaragua

Wer hilft wem?
Carolyn Aigner macht als Moderatorin der Euromillionen Menschen reich. Privat hilft sie armen Kindern in Nicaragua. „Mit meinem Projekt ninoVISTA soll sozial benachteiligten Kindern vor Ort geholfen werden – indem ihr kreatives Potenzial gefördert wird“, so Aigner, die dafür nach Lateinamerika reiste. 30 junge Menschen erhielten Kameras, mit denen sie ihr Leben dokumentierten. Die berührenden Reportagen der Schüler sind auf der ninoVISTA-Page zu sehen.

Vor zwei Jahren verwirklichte die ORF-Moderatorin ihr Hilfsprojekt ninoVISTA, mit dem Aigner einerseits „Bildung schenken“ und andererseits das negative Image des lateinamerikanischen Landes verbessern möchte.

So helfen sie mit!
Unter www.ninovista.com finden Sie alle Informationen über das Projekt und die Spendenmöglichkeit.

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden