7 Tipps um die Winterzeit zu genießen

Kleine Freuden

7 Tipps um die Winterzeit zu genießen

Die Weihnachtszeit ist da, die Feiertage stehen vor der Tür. Für viele bedeutet sie ironischerweise nur Stress und Erledigungen - verbunden mit viel kaltem und nassem Wetter ergibt es keine angenehme Vorstellung. Doch auch die kalte Jahreszeit hat seine Vorteile und für all die, die die Tage bis zum nächsten Sommerbeginn zählen, gibt es auch einige Tipps diese Zeit jetzt zu genießen. Ganz egal ob man die Zeit rund um die Feiertage mit der Familie verbringt, allein ist oder verreist - überall lässt es sich entspannen!

7 Tipps die Winterzeit zu genießen 1/7
1. Fotosession veranstalten
Machen Sie sich hübsch und setzen Sie Ihr schönstes Lächeln auf: Besuchen Sie ein professionelles Fotostudio und lassen ein paar tolle Familien-Fotos oder Selbstportraits schießen. Auch an den Feiertagen machen "Selfies" mit den Familienmitgliedern Spaß und lassen sich auch als witzige Grußkarte verschicken.
2. Lieblingsfilme ausborgen
Die kalte Jahreszeit treibt uns ins warme Heim. "Ja nicht raus" lautet das Motto und damit einem die Decke zuhause nicht auf den Kopf fällt ist dies jetzt die beste Zeit um endlich alle Filme zu sehen, die man schon immer sehen wollte oder nie zu Ende gesehen hat. Machen Sie sich eine Liste aller Filme, die sie gern sehen würden und auf geht's zum Film-Marathon. Viele lassen sich auch online im Internet gratis ansehen!
3. Neue Traditionen einführen
Meist verfolgt man jedes Jahr auf's Neue die gleichen Rituale. Doch viele frustriert es, wenn sie einmal nicht alles ganz genauso realisieren wie im Jahr zuvor - kein Grund zum Verzweifeln, sondern Anlass einmal neue Traditionen auszuprobieren: Weihnachtsfrühstück mit Freunden beispielsweise, bevor man abends mit der Familie feiert.
4. Deko-Spaß genießen
Hellen Sie Ihr zuhause mit toller Deko auf. Schon unter 10 Euro lassen sich tolle Kleinigkeiten fürs Heim finden, die nicht nur optisch viel hermachen, sondern auch die Stimmung heben, wenn man von der kalten Straße nachhause kommt. Ein paar Lichterketten, Lametta und Kerzen werden die Atmosphäre positiv beeinflussen.
5. Geschenke von Herzen machen
Die besten Geschenke sind nicht immer die teuersten. Selbstgemachtes freut jeden, wenn es von Herzen kommt. Doch man muss auch etwas damit anfangen können: Bilderrahmen mit einem schönen Erinnerungsfoto, selbst gemachte Gutscheine oder selbst bemalte Christbaumkugeln werden jeden freuen. Kreative Bastel-Arbeit vertreibt Zeit und schlechte Laune.
6. Zeit für Charity nützen
In der Weihnachtszeit nehmen die Aufrufe für Spenden-Aktionen und Hilfe in Obdachlosenheimen zu. Hilfe lässt sich auf verschiedene Arten bieten: alte Kleidung sammeln und zu einer Spendenstelle bringen (und somit nebenbei den eigenen Kleiderschrank ausmisten), in Obdachlosenheimen beim Kochen helfen oder sogar eine eigene kleine Charity-Aktion starten.
7. Dankbarkeit zeigen
Machen Sie eine Liste von zehn Dingen, für die Sie dankbar sind. Auch Kleinigkeiten zählen dazu. Laut einer Umfrage des Wall Street Journals sind Menschen die sich dankbar fühlen energischer, optimistischer, fröhlicher und somit auch gesünder.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden