Oscar-Empfang für Waltz, Haneke und Berger in Wien

Oscar-Empfang für Waltz, Haneke und Berger in Wien

"Mit großem Stolz" hat Bundeskanzler Faymann am Montagabend die österreichischen Oscar-Nominierten begrüßt,

Neben den Nominierten Michael Haneke, Christian Berger und Götz Spielmann fanden sich auch die beiden Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky und Christoph Waltz im Bundeskanzleramt ein.

"Sie sehen schon an dem Andrang der Journalisten, dass es für uns ein besonderer Tag ist", so Faymann, der gleich zu Beginn dem Regisseur Michael Haneke zu seinem morgigen Geburtstag gratulierte. Die 31 Millionen Euro an jährlicher Filmförderung klingen für den Kanzler "in absoluten Zahlen recht wenig", man bemühe sich jedoch auch in schwierigen Zeiten die Mittel zu erhöhen. "Sie tragen den Ruf Österreichs als Kulturnation in die Kinos Europas und in die Welt", überbrachte Faymann der Filmbranche ein "aufrichtiges Dankeschön".

Kulturministerin Schmied verwies auf insgesamt sieben Oscar-Nominierungen in den letzten zehn Jahren - "das ist eine unglaubliche Intensität". Auch sie versicherte, dass "der Kampf ums Geld für den österreichischen Film" weitergehen werde. "Wir stehen auf Ihrer Seite." Shooting-Star Christoph Waltz fand die Einladung ins Bundeskanzleramt "eigentlich nur schön", schließlich sei die Kulturministerin nicht nur zuständig, sondern interessiere sich auch noch für Film, ebenso wie der Bundeskanzler. "Da gibt es nichts dagegen zu sagen."

Lesen Sie auch