Nicollette Sheridan klagt gegen Produzenten

Vor Gericht

Nicollette Sheridan klagt gegen Produzenten

Der Schöpfer und Produzenten der Erfolgsserie 'Desperate Housewives' soll handgreiflich geworden sein.

In der ABC-Serie 'Desperate Housewives' spielte sie das männermordende Biest Edie Britt. Doch in Wirklichkeit scheint Nicollette Sheridan das Opfer zu sein. Zumindest reichte die 46-Jährige jetzt bei einem Gericht in Los Angeles Klage gegen Marc Cherry ein, den Schöpfer und Produzenten der Erfolgsserie.

Wie die "Los Angeles Times" berichtete, behauptet Sheridan, Cherry habe sie im September 2008 beim Dreh "beiseite genommen und kräftig mit der Hand ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen", nachdem sie ihm eine Frage über das Drehbuch gestellt hatte. Die anschließende Entscheidung, Sheridans Figur umzubringen (Edie Britt stirbt bei einem Unfall) und die Schauspielerin trotz großer Popularität zu feuern, sei Cherrys Rache dafür gewesen, dass Sheridan dessen Übergriffe dem Sender ABC gemeldet habe.

Die Schauspielerin macht Einnahmeverluste in Höhe von 20 Millionen Dollar (14,6 Millionen Euro) geltend. Sheridan beschuldigt den Produzenten außerdem, auch andere Schauspieler schlecht behandelt zu haben. So soll Cherry über Teri Hatcher (Susan Meyer) gesagt haben: "Ich hoffe, Teri Hatcher wird von einem Auto überfahren und stirbt", behauptet Sheridan. Das Fernsehstudio kommentierte die Klage mit dem Hinweis, dass Sheridan bereits im vergangenen Jahr ähnliche Anschuldigungen erhoben hätte, die sich als haltlos herausgestellt hätten.