"Desperate Housewives" - Star Nicollette Sheridan

Desperate Housewives

Aus für Luder Edie Britt

Edies letzte "Desperate Housewives"-Folge ist heute auf ORF1 zu sehen.

Zuerst hieß es, dass Nicollette Sheridan zu teuer, ihre Rolle als verruchte Edie Britt bei "Desperate Housewives" wegen der Finanzkrise gestrichen worden sei.

Marc Cherry, Produzent der Hausfrauen, erklärte, sich für Nicollettes Rolle entschieden zu haben, und nicht für eine der anderen, da "Edie mit so ziemlich jedem Mann in der Straße geschlafen und alle nur denkbaren Probleme bereits verursacht" habe.

Hatte Produzent Probleme mit "Edie"?
Nicollette Sheridan wiederum vermutet andere Hintergründe: Zwar meinte sie, dass die Entscheidung Cherry's sicherlich nicht leichtfertig getroffen wurde, aber unterstellte ihm auch ein Problem mit ihrer Serien-Figur. Sheridan sagte: "Als wir anfingen, war es ein ganz anderes Biest. Sie war aufregend, gewagt, witzig, kribbelnd und bizarr. Zuletzt war alles sehr langweilig."

Außergewöhnliche Sterbe-Szene
In Fan-Kreisen wird Sheridan für die Todesszene ihres Serien-Charakters bereits als Emmy-Anwärterin gehandelt. Dieser Preis ist für Serien-Darsteller die größte Auszeichnung und wird jährlich verliehen. "Edie war außergewöhnlich, jede ihrer Szenen in dieser Folge brillant!" Wann Nicollette für das heimische Fernsehpublikum sterben darf, ist noch nicht fix.