Michael und Kirk Douglas

Ab in den Knast

Fünf Jahre Haft für Douglas-Sohn

Cameron Douglas wurde wegen Drogendelikten verurteilt. Die Bittbriefe seines Star-Papas verhalfen ihm zu milden Urteil.

© Reuters
Michael und Kirk Douglas

Bild: (c) Reuters

Urteil. Der Sohn von Hollywood-Star Michael Douglas (65, Wall Street), Cameron (31), wurde gestern in einem New Yorker Gerichtssaal – dem Manhattan Federal Court – wegen Drogenhandel zu fünf Jahren Gefängnis, 450 Stunden „Gemeinde“-Arbeit, 25.000 Dollar Geldstrafe und fünf Jahren strikter Bewährung verdonnert. Beim Urteilsspruch des Richters waren Michael Douglas sowie Camerons Mutter Diandra Douglas (kam in Stretch-Limo) anwesend.

Sein berühmter Name muss ihm am Ende geholfen haben: Mindesthaftstrafe war zehn Jahre. Ende Juli 2009 war Michael Douglas’ Sohn (vor Gericht in hellgrauem Anzug, weißem Hemd mit schwarzer Krawatte) in Manhattan verhaftet worden, da er verdeckten Ermittlern 250 Gramm Crystal Meth verkaufen wollte. Im Jänner 2010 gestand er schließlich, mit Crystal Meth und Kokain gedealt zu haben.

© WireImage.com/Getty
Michael Douglas und Diandra Douglas

Camerons Eltern: Michael Douglas und Diandra Douglas. Bild: (c) WireImage.com/Getty

Bittbriefe
Unter großem Medien-Getöse startete gestern um 13.30 Uhr Ortszeit der Prozess. Michael Douglas händigte vorab dem Gericht einen handgeschriebenen Brief aus. Er bat für seinen Sohn um Gnade. „Der Ruhm der Familie sowie Rauschgift und Alkoholmissbrauch in der Verwandtschaft haben meinen Sohn in die Sucht und Kriminalität getrieben“, schrieb er. Cameron, so Douglas, sei unter großem Druck durch seinen berühmten Vater gestanden. Und dann dramatisch: „Ich will ihn nicht zerbrechen sehen.“

Douglas gab eigene Fehler als Vater zu, beschuldigte aber auch Ex-Frau Diandra: „Cameron wuchs auf mit einer jungen Mutter ohne jegliche Erfahrung bei der Kindererziehung.“

Zuvor hatten bereits Camerons Großvater Kirk Douglas und seine Stiefmutter Catherine Zeta-Jones in Briefen um Gnade gebeten.