Backstreet Boys begeistern ihre Fans in München

Die Backstreet Boys sind zurück: 15 Jahre ist es her, dass die einstige Boygroup weltweit die Charts stürmte und reihenweise die Herzen vor allem weiblicher Teenager brach. Seitdem sind nicht nur sie, sondern auch ihre Fans gealtert. Trotzdem - oder gerade deswegen - scheint das Konzept der aktuellen "This is us"-Tour aufzugehen.

Tausende - wiederum meist weibliche Fans - jubelten am Mittwochabend (18.11.) in München ihren Idolen zu. Die Kulturhalle Zenith war die zweite Station der Deutschlandtournee von Howie Dorough, Brian Littrell, AJ McLean und Nick Carter. Das fünfte ursprüngliche Bandmitglied Kevin Richardson hatte 2006 die Gruppe verlassen.

Mit "Everybody" und "Weve got it going on" eröffneten die Bachstreet Boys die Show. Das Publikum sang jede Zeile dieser Klassiker mit. Musikalisch wollen die einstigen Teenie-Idole sowieso zurück zu ihren Wurzeln. Nach einigen Experimenten in den vergangenen Jahren konzentrieren sich die vier Amerikaner nun wieder auf das, was sie am besten können: eingängige Pop-Musik auf die Bühne bringen. Ihr neues Album "This is us" soll an die Erfolge der 90er Jahre anknüpfen.