Verbot von Solarien für Jugendliche unter 18

Sonnenbänke

Solarium-Verbot für Jugendliche unter 18

UV-A-Strahlen in Solarien lange unterschätzt! Österreichs Dermatologen begrüßen Solarium-Verbot für Jugendliche.

Die Haut vergisst nie. Und schon gar nicht das Quantum an Sonne, mit dem sie im Laufe der Zeit konfrontiert wurde. UV-Strahlen schädigen die Mitochondrien, also die Zellkraftwerke der Haut, und schwächen das Immunsystem bei der Abwehr von Hauttumoren.

Früher UV-Schutz
In den Mitochondrien sitzt das Gedächtnis der Haut. Ist eine Hautzelle einmal geschädigt, so kann sie diesen Schaden nicht wieder komplett gutmachen. Daher ist ausreichender Hautschutz für Kinder und Jugendliche auch so wichtig. „Die Initiative der österreichischen Parlamentsparteien, die Nutzung von Solarien für Jugendliche im Alter von unter 18 Jahren zu verbieten, ist äußerst begrüßenswert“, so Beatrix Volc-Platzer, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie. „Je mehr wir über die Spätfolgen von UV-Belastungen in jungen Jahren wissen, desto wichtiger ist es, sich für solche Schutzmaßnahmen einzusetzen.“

Kein Solarium
Sonnenbänke sind vor allem wegen ihres Anteils an UV-A-Strahlen ein Risiko. Dermatologe Herbert Hönigsmann. „Heute wissen wir, dass UV-A-Strahlung keineswegs weniger gefährlich ist als UV-B-Strahlung, wie dies lange propagiert wurde.“