Nataschas Reise in ihr Ich

Ungewöhnliche Ferien-Pläne

Nataschas Reise in ihr Ich

(c) apaSie hat stressige Tage hinter sich. Natascha Kampusch, diejunge Frau, die seit ihrer Flucht vor ihrem Peiniger, Wolfgang Priklopil, imRampenlicht steht. Die Schülerin, die kaum anderes im Sinn hat, als ihrenSchulabschluss nachzuholen. Aber auch die Neo-TV-Moderatorin, deren bereitszweite Talkshow Natascha Kampusch trifft im Herbst auf Puls 4 ausgestrahltwird.

„Das alles untereinen Hut zu bringen, war gerade in den letzten Wochen nicht immer einfach“,erzählt Natascha Kampusch im Interview. Denn die 20-Jährige ist auf allenEbenen eine Perfektionistin. Ihr einziges Glück: „Dadurch, dass ich großesInteresse an dem Lernstoff habe, merke ich mir die Sachen Gott sei Dank sehreinfach.“ Und so kann Natascha Kampusch mit einem tollen Zeugnis in dieSommerferien gehen.

Respekt vor Auslandsreisen
Nach ihrer achtjährigen Gefangenschaft und ihrer Flucht EndeAugust 2006 ist es erst der zweite Sommer, den Natascha in völliger Freiheitverleben kann. Im letzten Jahr reiste sie zum ersten Mal ins Ausland. Zusammenmit dem ORF-Thema-Team rund um Christoph Feurstein besichtigte KampuschBarcelona. In diesem Jahr, sollte man meinen, wird sie die Zeit für weitereAusflüge in die Ferne nutzen. Doch falsch gedacht!

Wie Natascha Kampusch jetzt MADONNA anvertraut, ist sie zwarneugierig, fremde Länder kennenzulernen, doch noch fühlt sie sich nichtselbstsicher genug, alleine weit zu reisen. Weshalb sich Kampusch vorerst aufkleine Trips innerhalb von Österreich beschränken möchte.

„Außerdem will ich jetzt einmal meine schöne Wohnunggenießen“, erklärt die leidenschaftliche Hobby-Köchin, die sich vorwiegendvegetarisch ernährt. Kurz habe sie überlegt, ob sie nach England, Italien oder sogarBrasilien fliegen solle, dann sei sie jedoch schnell davon abgekommen. „Ichmuss mich ja auch schon auf meine nächsten Sendungen vorbereiten“, so die jungeTalk-Masterin, die nach Niki Lauda (ihre erste Sendung sahen 114.000 Zuschauer)Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky zu Gast haben wird.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter!


KommunikativeAusflüge
Leute zu treffen, mit ihnen zu kommunizieren und sichFremden immer mehr zu öffnen, ist genau das, was sich Natascha Kampuschverstärkt für den Sommer vorgenommen hat. Auch ihr Medienberater Dusan Uzelacbestätigt im Gespräch mit MADONNA: „Natascha entdeckt langsam die Welt. Auchihr Freundeskreis wird Gott sei Dank immer größer.“ Doch Natascha ist bei derAuswahl ihrer Freunde ex­trem vorsichtig und ihr engster Vertrauter ist nachwie vor ihr betreuender Sozialarbeiter – der einzige Mensch, dem sie sich wohl ungeschminkt anvertrauen kann undwill.

Denn mit vielen Gedanken ist die junge Frau oft alleine –ein Umstand, der sie jedoch gar nicht stört. „Natascha hat einen sehrrationellen, überlegten Charakter“, erklärt Dusan Uzelac auch, warum dieSchülerin, die bisher alleine unterrichtet wurde, in den Wochen derSommerferien in sich gehen will, um konkrete Zukunftspläne zu schmieden. „Esstehen einige Entscheidungen für sie an: Etwa ob sie eineStudienberechtigungsprüfung macht und wenn ja, für welches Studium. Oder ob siedie Matura absolviert.“

Aber auch ihre seelischen Wunden will sie in dieser Zeit einwenig pflegen. Schließlich ermöglicht Natascha Kampusch das ständigeUnterwegssein zwischen Schule, Fahrschule, Interviews undSendungsvorbereitungen nicht gerade viel Zeit zum Nachdenken. Ob bei Ausflügenin den Alpen oder beim Schwimmen im See – „lesen, nachdenken und die Seelebaumeln lassen“ ist das, was Natascha macht, während sich Tausende in diverseTourismus-Zentren begeben.

Traum vom Tanzen
Stattdessen trifft man Kampusch bei ungewöhnlichenSportarten wie dem Bogenschießen an.„Man benötigt Konzentration, Ruhe und Perfektion“, erklärt sie ihreBegeisterung für das Hobby, das sie im Sommer regelmäßig ausübt. Auch dasReiten und das Tanzen haben es ihr angetan. Bis sie sich jedoch in einenTanzkurs wagt, wird es wohl noch dauern. Ebenso bis zu ihrer ersten richtigenLiebe. „Auch wenn Natascha nie ein ganz normales Leben führen können wird, binich davon überzeugt, dass sie sich eines Tages richtig verlieben kann“, so ihrVertrauter Dusan Uzelac. „Das sehe ich an ihren strahlenden Augen!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden