Bloggerin wollte Oktopus lebendig essen, doch dieser biss zurück

Tierquäler-Aktion empört im Netz

Bloggerin wollte Oktopus lebendig essen, doch dieser biss zurück

In Asien machen es sich viele junge Menschen zum Ziel, via Social Media Ruhm zu erlangen. Mit fragwürdigen Challenges und Experimenten buhlen sie um Likes und Klicks. So auch die Bloggerin "Seadside Girl Little Seven". Auf der Video-Plattform Kuaishou veröffentlichte sie einen kurzen Live-Clip, der international für Schlagzeilen sorgte. Die Chinesin wollte vor laufender Kamera einen lebendigen Oktopus essen - ein hochintelligentes Tier, das sich sofort zu wehren wusste und sich an ihrem Gesicht festklebte. 

50-sekündiger Überlebenskampf

In dem Video sieht man, wie der Oktopus um sein Überleben kämpft: mit seinen Tentakeln saugt er sich an Stirn und Augen fest, um dem Tod durch Verspeisung zu entkommen. Die Bloggerin schreit und versucht das Tier zu entfernen, was ihr letztendlich auch gelingt. Am Ende sieht man eine kleine Wunde, die der Oktopus an ihrer Wange hinterlassen hat. "Ich bin entstellt", schreit die junge Frau. Eine Lektion, die sie hoffentlich vor weiteren Tierqual-Aktionen abhalten wird. Und auch die Reaktionen im Netz dürften ihr ebenso wenig schmecken, wie die misslungene Mahlzeit. Das Video wurde millionenfach auf Youtube geklickt und brachten ihr einen Shitstorm ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum